Buchplausch – Podcast-Folge 59 Der Buchplausch feiert KEIN besinnliches Weihnachten

Willkommen beim Buchplausch, dem Podcast über Bücher, Hörbücher und Verlagsleben …

In dieser Folge unterhalten sich Anja und Anne über Anti-Weihnachtsgeschichten, also Weihnachtsromane, die gar nicht so besinnlich sind. Dafür haben wir uns Dolores Mey eingeladen, die über ihren Roman Liebe und andere Bescherungen spricht, in dem es um zwei Weihnachtsmuffel geht. Wie ist Dolores Mey auf die Idee zu dieser Geschichte gekommen, kennt sie selber Weihnachtsmuffel und ist in die Story etwas aus Freundeskreis oder Familie eingeflossen? Dolores Mey liest sogar ihre Lieblingsszene aus dem Buch vor.

Seid ihr Weihnachts-Fans oder mögt ihr auch lieber Anti-Weihnachtsgeschichten? Habt ihr Empfehlungen für uns? Schreibt uns doch auf Instagram, Facebook, Twitter oder per E-Mail an info@buchplausch.de. Wir freuen uns auf eure Nachrichten!

Wichtig: Für alle Buchplausch-Fans gibt es jetzt etwas ganz Besonderes – Bookbeat schenkt allen Hörern einen Monat Bookbeat gratis! Einfach den Rabattcode „Buchplausch“ bei der Anmeldung angeben oder direkt www.bookbeat/buchplausch aufrufen und schon könnt ihr aus Tausenden von Hörbüchern wählen und einen Monat kostenlos so viele Hörbücher hören, wie ihr wollt! Viel Spaß dabei!


Unsere Empfehlungen diese Woche im Podcast:

Bücher

 

Filme

 


Wir sprechen über alle möglichen Themen rund um die Welt der Bücher, die euch interessieren. 

Ihr findet uns auf Spotify, iTunes und Anchor.fm unter Buchplausch.
Hört mal rein:
Spotify, iTunes oder Deezer


Auf den einschlägigen Social-Media-Kanälen findet ihr uns unter dp DIGITALPUBLISHERS.
Social Media:
Instagram, Twitter, Facebook

 

________________________________________________________________________

 

Kommentar von Hörerin Mina:

Hallo ihr,

also ich kann von mir sagen, ich bin eigentlich beides. Ich mag besinnliche Weihnachten und manchmal höre ich auch Last Christmas, aber ich hasse diese Übertreibungen beim Einkaufen. Weihnachten ist ein Fest der Liebe, mir kommt es manchmal vor als wäre es ein Fest der Händler.

Na gut, Familie an Weihnachten kann auch Stress sein und ich muss zugeben, bei mir war es das. Der Weihnachtsbaum kam einen Tag vor Heilig Abend in die Wohnstube, das hatte Tradition und ist bei mir heute noch genauso. Und natürlich musste vorher alles perfekt aufgeräumt sein. Das hatte viel Streitpotenzial. Denn natürlich war der Weihnachtsbaum dann schief im Ständer oder nicht fest genug und fiel um und und und. Ich könnte selber Romane darüber schreiben. Als Kind fand ich Weihnachten toll, der Weihnachtsmann wusste genau, wann ich mit meinem Vater unterwegs war und kam immer genau dann. So bekam ich ihn zu Gesicht. Doch je älter ich wurde um so schlimmer wurde Weihnachten. Ohne Streit ging es gar nicht mehr. Wenn wir dann endlich beim Weihnachtsgottesdienst in der Kirche waren, waren wir alle erschöpft. Als Erwachsene fand ich Weihnachten mit der Familie erst recht schlimm, denn ich hatte andere Vorstellungen: Liebevoll verpackte Geschenke, gemütlich zusammensitzen vor dem Kerzen geschmückten Baum, Kekse und die Weihnachtsgans, aber es gab Kartoffelsalat mit Würstchen oder Grünkohl und die Geschenke wurden nicht mehr verpackt, der Baum wurde schon am Morgen angezündet und natürlich jedes Mal der Streit. So habe ich immer zwei Mal Weihnachten gefeiert: 1 Tag mit meiner Familie und 1 Tag allein mit meiner Tochter so wie ich mir Weihnachten vorstellte. Das ging ganz gut.

Bücher an Weihnachten sind wunderbar. Warum denn Der kleinen Lord immer im Fernsehen sehen, es gibt ihn auch als Buch.

Nightmare before Christmas gehört zu meinen Lieblingsfilmen und auch Der Grinch finde ich super.
Empfehlen möchte ich hier Die Weihnachtsgeschichten von Selma Lagerlöf.
Oder warum nicht einfach mal Die Weihnachtsgeschichte in der Bibel lesen oder als Kinderbuch. Es gibt so viele Versionen, manche sogar mit wunderbaren Bildern. Als Kind bekam ich immer Bussi Bär und in der Weihnachtsausgabe gab es die Krippe zum Basteln. Muss ich erwähnen, dass ich mit Begeisterung gebastelt habe?

Ein schönes Buch zu Weihnachten ist auch Der Weihnachtshund von Daniel Glattauer.

Meine Liebe zu Weihnachten ist dennoch geblieben. Was gibt es Schöneres als strahlende Kinderaugen? Oder den Blick in frohe Gesichter?
Ich habe auch schon den Weihnachtsmann gespielt: für meine Arbeitskollegen mit Vortrag über das schwere Leben des Weihnachtsmannes. Die Folien habe ich noch. Das Gleiche habe ich in der Schule für die Klasse meiner Tochter gemacht. Auch heute noch wäre ich gerne als Weihnachtsmann unterwegs, aber meine Tochter ist erwachsen.

Ich wünsche euch eine wunderbare Vorweihnachtszeit.
und schön gesund bleiben
Mina

 

Kommentar von Hörerin Annette:

Guten Tag,

da kann ich empfehlen:

24x Weihnachten erleben

24 Geschichten zum Fest

Die fallen mir grade dazu ein.

Mit liebem Gruss Annette

Der Mörder von West End

C. S. Harris

Sebastian St. Cyr ermittelt in seinem rätselhaftesten Fall …
Der historische Kriminalroman im nebelverhüllten London

mehr erfahren

Melodie zweier Herzen

S. M. LaViolette

Die gemeinsame Liebe zur Musik entfacht ein Feuer des Begehrens …
Die leidenschaftliche Regency Romance von S.M. LaViolette alias Minerva Spencer

mehr erfahren

Funke

Saskia Louis

Tritt ein in eine mystische Welt voller Geheimnisse und Magie
Der fantastische Auftakt der Reihe Geheimnis der Götter

mehr erfahren

Mord in Kurland St. Mary

Catherine Lloyd

Pfarrerstochter Lucy und Major Kurland ermitteln in einem düsteren Fall …
Die historische Cosy Krimi-Reihe im Regency England beginnt

mehr erfahren