Interview Krimi-Autorin Johanna Andersson im Gespräch

Worum geht es in Seelenscherben?

Die Geschichte führt Kommissar August Lehmann wegen des Mordes an einer Prostituierten in das Rotlichtmilieu.

 

Wie bist du auf dieses Thema gekommen?

Endstanden ist Kommissar Lehmann in einer meiner Kurzgeschichten. Das Thema Rotlichtmilieu hat sich während des Schreibens entwickelt. Es war nicht meine Absicht, so auf das Thema einzugehen.

 

Wie würdest du Kommissar August Lehmann und seinen Kollegen Friedrich Peters jeweils in drei Worten beschreiben?

Friedrich: präzise, loyal, streng

August: impulsiv, zielstrebig, konsequent

 

Wie sah dir Recherche für deinen Krimi aus?

Ich habe mir viele Dokus über das Bahnhofsviertel in Frankfurt angesehen, um die Umstände und die Menschen, die dort leben, realistisch darzustellen.

Gehen dir deine Geschichten selbst nahe? Gab es Szenen, die schwierig für dich zu Schreiben waren?

Meine Geschichten gehen mir sehr nahe, besonders wenn ich meine Protagonisten leiden lasse. Ich fühle mit ihnen und es tut mir leid, was sie durchleben müssen. Mordszenen fallen mir mitunter schwer, weil sich ja alles vor meinem geistigen Auge abspielt.

 

Du schreibst nicht nur Romane, sondern auch Kurzgeschichten unter dem Namen Mildred Speet. Was gefällt dir an Kurzgeschichten besonders?

Ich mag die Herausforderung alles Wichtige in nur wenigen Seiten zu beschreiben.

 

Womit beschäftigst du dich neben der Schriftstellerei?

Ich bin eine leidenschaftliche Zockerin. Das ist ein guter Ausgleich. Ich lese natürlich auch sehr gerne. Aber seitdem ich selbst schreibe, komme ich nicht mehr so oft dazu. Ich gehe auch gerne Wandern und verbringe viel Zeit mit Freunden.

 

Wie sieht deine Schreibroutine aus?

Ich schreibe am liebsten morgens. Da ist mein Kopf noch leer und nicht mit Alltagskram vollgestopft.

 

Wolltest du schon immer Autorin werden?

Als Kind habe ich die ersten Tippversuche unternommen, aber ich habe nie daran gedacht Autorin zu werden. Mein Leben verlief anders als gedacht und da gab es keinen Raum für Träume, oder gar Autorin zu werden.

 

Welche Bücher liest du selbst gerne? Hast du ein Lieblingsbuch?

Ich liebe die Krimis von Linda Castillo rund um die Amisch. Ich kaufe sie ohne Wenn und Aber. Natürlich lese ich auch Stephen King.