Susanne Keil: Wie der Teufel und das Weihwasser

Harry & Sally im Mittelalter

Der Stuttgarter Digitalverlag dp DIGITAL PUBLISHERS veröffentlicht den ersten Mittelalterroman von Susanne Keil, welcher sich auf amüsante Weise damit beschäftigt, wie eine junge Frau sich in der Welt der Ritter zurechtfindet.

Stuttgart, September 2015. Romane, deren Handlung im Mittelalter spielt, bieten für gewöhnlich wenig Anlass zum Schmunzeln. Hadelinde, Susanne Keils Protagonistin, liegt es auch fern, alberne Possen zu reißen, vielmehr erzählt sie die Geschichte, wie sie zuerst zum Knappen des „schwarzen“ Ritters Jérôme de Montdragon wird, stets mit einem Augenzwinkern.

Einerseits ist sie dabei ganz ein Kind ihrer Zeit: Die Männerrolle, in die sie hineinrutscht, ist ihr gar nicht geheuer und Jérômes angeblich so verdorbene Seele zu retten, sieht sie als ihre heilige Pflicht an. Andererseits ist sie vor allem eines: bis über beide Ohren verliebt. Da Liebe bekanntlich blind macht – und zwar im zwölften Jahrhundert nicht weniger als in unserer Zeit – deutet sie die Zeichen für Jérômes Zuneigung gerne einmal falsch, sodass der Leser über dessen Gefühle oft besser im Bilde ist als sie selbst. Stattdessen glaubt sie seinen Beteuerungen, von Frauen habe er ein für alle Mal genug.

Susanne Keil wurde 1964 in Saarbrücken geboren. Nach dem Abitur studierte sie Medizin in Heidelberg und lebt nun in der Nähe von Bruchsal in einem kleinen Weinort. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Theater und ist in einer Renaissance-Tanzgruppe aktiv. Ideen für ihre Romane kommen ihr oft im Auto und beim Musikhören.

Um einen ersten Einblick in „Wie der Teufel und das Weihwasser“ zu geben, veröffentlicht der Stuttgarter Digitalverlag dp DIGITAL PUBLISHERS einen kostenlosen Appetizer. Das Gesamtwerk ist ab sofort im digitalen Handel erhältlich.

29.09.2015 Pressemitteilung Susanne Keil: Wie der Teufel und das Weihwasser
PM 09-2015_dp_Digital Publishers_Susanne Keil_Wie der Teufel und das Weihwasser

Cover_Wie der Teufel und das Weihwasser

« Zurück zum Archiv