Falls die Uhr tickt und dir die Motivation fehlt... Neun effektive Hilfsmittel fürs Schreiben

Fristen. Abgabe. Manchmal sind sie selbst auferlegt – manchmal aber eben auch nicht. Einige Schriftsteller geraten in Panik, wenn Fristen anstehen oder sind – schlimmer noch – einfach nur frustriert und sogar erst recht ausgebremst, jetzt, wo es doch schnell gehen muss. Nur einige – nicht die meisten. Jeder arbeitet anders. Solltest du aber diese Situation kennen, sind hier ein paar Tipps, die dir helfen damit umzugehen.

Quelle: barn Images/unsplash.com

Neun mentale „Schreib-Werkzeuge“

1. Keine Ausreden

Fang einfach an zu schreiben. Je mehr du schreibst, desto besser wirst du. Je mehr du schreibst, desto schneller wirst du. Versprochen!

2. Perfektionismus ist dein Feind

Hör auf, jedes Wort zu bearbeiten. jeder Satz. Hol einfach erstmal Inhalte heraus. Du kannst später immer noch zurückgehen und die Feinabstimmung vornehmen. Solltest du umschreiben? Na sicher. Aber stelle zuerst etwas her, das einen Anfang, eine Mitte und ein Ende hat. Dann arbeite damit. Perfektion? Nein! Andernfalls befindest du dich im Modus „bereit machen“ und nicht im Modus „los jetzt“.

3. Sei offen und nimm dir eine kurze Auszeit
(wenn die Frist nicht innerhalb weniger Stunden erreicht ist)

Du wirst erstaunt sein, was es manchmal bringt, wenn du dir erlaubst, eine Auszeit mit einem Film oder einer TV-Show zu machen. Mehr als einmal kann ein Bild oder eine Reihe von Dialogrollen vorkommen, die dich auf eine Idee bringen, die du vermisst hast. Und plötzlich geht alles ganz schnell …

4. Mach deinen Kalender zu deinem Freund

Es ist immer amüsant, wenn andere nicht glauben können, dass Schriftsteller und Autoren „arbeiten“… Vielleicht hat es etwas mit einem Job von neun bis fünf und einem regelmäßigen Gehaltsscheck zu tun. Deine Freunde sind sich möglicherweise nicht sicher, ob du arbeitest. Sogar Familienmitglieder nicht immer. Sie müssen „geschult“ werden. Finde also heraus, wie deine „Arbeitszeiten“ sind und sprich darüber. Das ist für alle Außenstehenden, vor allem aber für dich und deinen Antrieb, deine Motivation gut!
Keine Ahnung, wie manche auf die Idee kommen, dass Schreiben ein reines Hobby ist. Schreiben ist ARBEIT! Also geh auch so damit um:
Deine Blogbeiträge, Artikel und Bücher und und und Tätigkeiten sollten sich im Kalender mit gesperrten Zeiten wiederfinden. Der Familie sagst du zum Beispiel: „Lasst mich in Ruhe, wir sehen uns zum Abendessen. Es steht auch in meinem Kalender.“ Sag deinen Mitarbeitern „Ich schreibe den ganzen Morgen –, redet nicht mit mir, es sei denn, es ist dringend oder ich fülle Tee nach.“ Für dich ist eine Café-Umgebung möglicherweise der ideale Ort zum Schreiben oder eine Hütte in den Bergen; oder einfach nur ein Platz in deinem Zuhause? Wo immer es ist, nimm es an und lasse es andere wissen: Du bist bei der Arbeit. Der weise Schriftsteller plant das Schreiben zu einem Zeitpunkt und an einem Ort, der für ihn funktioniert – nicht für andere. Je mehr du deinen Kalender zur Gewohnheit machst, desto effizienter wirst du. Es ist Teil einer professionellen Denkweise.

5. Ein Kleid zum Schreiben?

Ja. Erstelle dir eine Art Schreib-Uniform. Viele TV-Leute kleiden sich von der Taille an aufwärts besonders, Büromenschen auch. Wenn du also mit dem Schreiben beginnst, zieh dich zum Schreiben besonders an. Ein bisschen eben wie eine Uniform. Etwas, was dich motiviert? Klar! Mach dich auch gerne richtig schick – warum nicht? Erlaubt ist, was dir guttut!

6. Teile dein Projekt auf, verfolgen es und belohne dich

Bücher entwickeln sich. Einige Kapitel fließen in der richtigen Reihenfolge, andere springen mit einem „Ich bin dran“ heraus oder sogar einem „Du hast zuerst nicht daran gedacht, aber jetzt ist es da“. Kreativität bei der Arbeit eben. Versuche nicht, zu viel auf einmal zu tun. Gehe zu dem, was als nächstes winkt. Erstelle einen Gesamtspielplan und markiere die Elemente, sobald du sie abgeschlossen hast. Und dann belohne dich! Belohnungen sind für Meilensteine ​​und natürlich den Abschluss. Du wählst sie aus. Sie werden zur Karotte, nach der man greifen und die man genießen kann.

7. Erstelle einen Ordner zum Bearbeiten und Löschen

Erstelle irgendwo auf deinem Computer einen Ordner, etwas, das du sofort erkennen wirst. Darin wird Material abgelegt für Bücher, für Themen, für was auch immer. Dieser Ort kann zur Goldmine werden. Finde ein Sortier- und Organisationssystem heraus, damit sich dein Montagshirn daran erinnert, was der Donnerstag dir gesagt hat. Der Ordner sollte schnell zugänglich sein.

8. Erstelle eine Checkliste

Checklisten können Freunde sein. Sie verhindern, dass eine Frist verpasst wird; eine Erinnerung an deine Ziele; sogar spazieren gehen oder schwimmen. Irgendwann in der ersten Woche des Monats kannst du zum Beispiel den größten Teil deines Kalenders für das Schreiben von Fristen mit einem virtuellen Assistenten ausarbeiten. Lass eine Seite erstellen mit allen Farben, die farbcodiert sind, und drucke sie aus. So weißt du sofort, wie viel Zeit du für alle deine Aktivitäten einplanen kannst.

9. Entdecke die Kraft der Aktionsauslöser

Es ist etwas, was du tust. Schreibe deine Ziele auf. Sage deinen Freunden und deiner Familie, dass du etwas Bestimmtes schreiben wirst. Verpflichte dich und schreibe auf, dass du an X Tagen oder Wochen an einem Schreibprojekt arbeiten wirst. Das Ergebnis: Dein Buch.

Der Aktionsauslöser besteht darin, die Tage und Wochen festzuschreiben. Blockiere diese Zeiten, damit keine Störungen auftreten. Erledige alle Blogs, Podcasts und sozialen Medien eine Woche im Voraus. Lasse deinen Herausgeber wissen, was du vorhast.

Konzentriere dich auf deinen Aktionsauslöser! Studien zeigen, dass diejenigen, die mit Aktionsauslösern arbeiten, eine Erfolgsrate haben, die dreimal so hoch ist wie die derjenigen, die nur sagen oder denken, ich werde ein Buch schreiben.

  • Warum möchtest du/musst du dein Buch schreiben?
  • Wann wirst du das Buch schreiben?
  • Wo wirst du dein Buch schreiben?
  • Was musst du vor Ort haben, damit das Schreiben möglich wird?
  • Wem musst du helfen oder Material/Forschung zur Verfügung stellen, um es zu schaffen?
  • Für wen schreibst du dein Buch?
  • Deine Aktion wird ausgelöst!

Möchtest du effizient werden? Möchtest du das Buch fertigstellen? Oder regelmäßig Blogs erstellen? Du hast das Zeug zu einem fantastischen Roman, einer kreativen Serie für junge Erwachsene und exquisit illustrierten Geschichten für kleine Kinder. Sci-Fi kann dein Genre sein, ein Kochbuch, Romantik, Intrigen, Anleitungen oder Geschäftsbücher können in deinem kreativen Schrank lauern.
Möglicherweise kannst du deine Karriere mit der Erstellung eines Buches auf eine ganz neue Ebene heben. Wenn du deine beruflichen Qualifikationen erweiterst, kannst du dich, wenn du es richtig machst, als Experte auf einem bestimmten Gebiet positionieren.

Es wird Zeiten geben, in denen deine Worte mit Edelsteinen verwoben sind. Deine Absätze, Seiten und Kapitel funkeln wie Diamanten. Es passiert nicht über Nacht – aber es passiert. Es erfordert Übung, Schreiben und Umschreiben. Und es erfordert, das es zur Gewohnheit für dich wird.

Was also musst du ab sofort tun, um der Autor und Autor zu werden, der du wirklich sein möchtest?

Ihr unbändiges Verlangen

S. M. LaViolette

Wenn Gegensätze eine unwiderstehliche Anziehung auslösen …
Die leidenschaftliche Regency Romance über eine skandalöse Liebe

mehr erfahren

Zitronenduft und italienische Küsse

Anne Lay

Willkommen in der kleinen Trattoria zum Verlieben
Ein Liebesroman für Sommergefühle und Schmetterlinge im Bauch

mehr erfahren

Plötzlich verlobt

Fran C. Stuart

Ein unverschämter Chef, eine erfundene Verlobung und das perfekte Liebeschaos!
Eine romantische Komödie zum Wohlfühlen und Verlieben

mehr erfahren

Mord unter Künstlern

Rhys Bowen

Molly Murphy muss aus New York fliehen – mitten in die Stadt des Lichts … und der Dunkelheit
Die dritte Staffel der Cosy Crime-Reihe von Rhys Bowen beginnt

mehr erfahren