Hanna wuchs im Waisenhaus auf und träumt seit jeher von der perfekten Familie. Doch es kommt anders als geplant: Hochschwanger, ohne Job und Wohnung beschließt sie nach Schweden zu reisen, um nach dem Kindsvater und Womanizer Ole zu suchen. Stattdessen landet sie vor Andres Tür – dem Bruder ihrer Kurzaffäre. Von Ole fehlt jede Spur und Andres scheint über Hannas Auftauchen nicht erfreut zu sein.

Bei den finanziellen Schwierigkeiten ist eine Hochschwangere, die womöglich Geld einfordern könnte, das Letzte, womit sich Andres beschäftigen will. Gewissenlos hat ihn sein Bruder mit all den Sorgen alleingelassen und nun soll er sich um seine Angelegenheiten kümmern? Doch obwohl Andres es nicht zugeben will, fühlt sich das Leben mit Hanna plötzlich wieder leicht an und die harte Fassade des Huskyfarmbesitzers beginnt zu bröckeln. Sehnsüchte erwachen, mit denen keiner gerechnet hätte …

Dies ist der zweite Band der Liebe auf Schwedisch-Reihe. Alle Bände sind in sich geschlossen und unabhängig voneinander lesbar.