Tote Frauen lügen nicht: ein Lucy Schober Krimi 20. März 2019

Stuttgart, März 2019: Bevor Angelika Lauriel überhaupt angefangen hat, Krimis zu schreiben, war sie auf der Suche nach allen Arten von Mord-, aber auch natürlichen Todesfällen, die sie für ihre Lucy-Schober-Krimis verwenden wollte: „Speziell für Tote Frauen lügen nicht habe ich mich über die Themen Stalking, Trolle und auch Kriminalfälle im sogenannten Rotlichtmilieu informiert.“ Zur Polizeiarbeit erhält sie regelmäßig den Polizei-Newsletter, der sie mit Informationen versorgt und nicht selten eine neue Idee für ein Buch hervorruft: „Außerdem habe ich eine liebe Autorenkollegin, die Kriminalhauptkommissarin ist und mir konkrete Fragen gern beantwortet, Jana Lukaschek“, erklärt Lauriel zur Vorbereitung ihrer Krimis – wie dem neuesten Tote Frauen lügen nicht.


Download Pressemitteilung: PM 03-2019_dp_Digital Publishers_ Tote Frauen lügen nicht- Ein Lucy Schober Krimi