Mein heißer Toyboy – kein One-Night-Stand für eine Nacht 19. Juni 2017

Wirklich interessant werden Erotikromane dann, wenn sie auch eine spannende Geschichte erzählen können. Natürlich steht die Leidenschaft immer im Vordergrund, aber die Charaktere müssen nachvollziehbar und die Sex-Szenen geschmackvoll sein. Den Leser erwarten detaillierte, ausführliche Beschreibungen – jedoch ebenso eine niveauvolle, sinnliche Sprache.

Die Autorin Bettina Kiraly lebt diesen Anspruch. Ihre Geschichten nehmen besondere und außergewöhnliche Erlebnisse von Frauen auf, die mitten im Leben stehen. So auch in Mein heißer Toyboy: Als die 44-jährige Monika in einer Bar den attraktiven, jungen Louis kennenlernt, schmeichelt ihr sein Interesse sehr – ist ihre Ehe doch wegen der Affären ihres Mannes mit jüngeren Frauen in die Brüche gegangen. Die leidenschaftliche Begegnung lässt Monika erkennen, dass sie ganz vergessen hat, sich über ihre eigenen Bedürfnisse klar zu werden. Obwohl nur eine gemeinsame Nacht mit Louis geplant war, laufen sich die beiden völlig unerwartet wieder über den Weg.

Mein heißer Toyboy ist nicht der erste Erotikroman von Bettina Kiraly und auch leidenschaftliche Szenen gibt es in fast allen ihren Büchern: „Gute Sex-Szenen zu schreiben, ist eine große Herausforderung, macht aber auch unglaublich viel Spaß.“ bestätigt die Autorin im Interview zu Ihrem neuen E-Book.

Die Pressemeldung als Download: PM 06-2017_dp_Digital Publishers_SD-MHT