Die wilde Rose 07. August 2018

Stuttgart, August 2018Patricia Cabot ist das Pseudonym der amerikanischen Bestseller-Autorin Meg Cabot. Seit vielen Jahren schreibt sie unter diesem Namen ihre sinnlichen Liebesromane. Bis heute wurden bereits mehr als 80 Bücher in 38 Ländern veröffentlicht.

1984 sah Meg den Film Romancing the Stone (Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten) und wusste sofort, dass sie genau das auch wollte: Historische Liebesromane schreiben – wie die von Kathleen Turner gespielte Schriftstellerin Joan Wilder. Ihre ersten Zeilen zeigte sie allerdings niemandem, dazu war sie zu schüchtern. Als aber 1994 ihr Vater starb, erkannte Cabot mit aller Deutlichkeit, dass das Leben zu kurz ist, um nicht zu versuchen, die eigenen Träume zu verwirklichen.

An dem Tag, an dem sie von seiner Beerdigung nach Hause kam, verschickte sie daher ihr erstes Manuskript. Es wurde abgelehnt, aber sie versuchte es weiter. Ihre Großmutter bestärkte sie: „Du bist kein Hundert-Dollar-Schein, nicht jeder wird dich mögen.“ Vier Jahre später und Where Roses Grow Wild (Die wilde Rose) wurde veröffentlicht – ihr erster historischer Liebesroman, bereits unter ihrem Pseudonym Patricia Cabot. Seitdem ist ihr Erfolg nicht mehr aufzuhalten.

Download Pressemitteilung: PM 08-2018_dp_Digital Publishers_Die wilde Rose