Das Erbe von Broom Park 20. Juni 2018

Stuttgart, Juni 2018. Die Autorin J. C. Philipp kennt die schottischen Schauplätze ihres neuen Romans alle persönlich. Ihre Familie fuhr früher fast jedes Jahr zum Angeln dorthin. Sie hatten einen Freund, der sowohl ein Haus im Broom Park Drive in Lesmahagow als auch ein Ferienhaus in Ballachulish besaß – in dem die Familie hin und wieder zu Gast war. Philipp liebt vor allem Glen Coe und kennt noch die Zeit, als die Straßen einspurig mit Ausweichplätzen angelegt waren und es dort kaum Touristen gab. Mit ihrem neuen Buch Das Erbe von Broom Park ist auch eine persönliche Geschichte verbunden: Während einer Ehekrise entschieden sich Philipp und ihr Mann für eine Trennung auf Probe. Philipp suchte im Internet nach Ablenkung bei einer Partnerbörse, nannte sich „Hazel“ nach ihrer Romanfigur und begann nach einiger Zeit mit einem Mann namens „Glen Coe“ zu chatten. Sie hatten viele Gemeinsamkeiten, verstanden sich blendend und verabredeten sich zu einem Blind Date. Er warnte sie, sie solle auf alles gefasst sein und trotzdem war sie es nicht – denn das Blind Date war ihr Mann! Heute sind die beiden mehr als 25 Jahre verheiratet und haben 2017 in Schottland, in Ballachulish, ihr Eheversprechen erneuert.

Download Pressemitteilung: PM 06-2018_dp_Digital Publishers_das Erbe von Broom Park