Café de Flore und die Sehnsucht nach Liebe 23. April 2019

Stuttgart, April 2019: Die Ideen zu ihren Büchern nimmt Ally Dubois, das Pseudonym der Bestseller-Autorin Astrid Korten, oft aus Alltäglichkeiten, Zeitungsartikeln, Radiosendungen oder aus Gesprächen mit Experten, die sie für ihre Recherchen aufsucht. Sie ist ein vielseitiger Mensch – offen, kreativ und neugierig. „In meiner Freizeit male ich (Öl auf Leinen), porträtiere gerne Menschen und stelle meine Bilder aus. Ausgleich ist da auch die Musik. Ich spiele seit meiner Kindheit Saxophon. Aber ein Alleskönner bin ich bestimmt nicht. Ich bin in erster Linie Autorin“, so Korten. Diese offene Vielseitigkeit macht es ihr allerdings einfacher, schnell Geschichten in kleinen Begebenheiten zu sehen und verschiedenste Stories zu entwickeln. Eine wunderbare Gabe für eine Autorin, die Thriller, Romane, Drehbücher, Theaterstücke und Kurzgeschichten schreibt. In ihrem Liebesroman Café de Flore und die Sehnsucht nach Liebe, der in Los Angeles das Halbfinale der Int. World Movies Contest erreichte, entführt sie die Leser diesmal nach Paris.

Download Pressemitteilung: PM 04-2019_dp_Digital Publishers_Café de Flore Ally Dubois