Interview Sprecherin Sarah Dorsel im Interview

Du gibst dem Liebesroman Der kleine Buchladen zum Verlieben deine Stimme. Was hat dir am besten an der Geschichte gefallen?

Ich mag Geschichten immer, in denen jemand einen Neustart wagt und dann über sich hinauswächst – so wie Grace! Außerdem bin ich ein riesiger Schottland-Fan. Deshalb war ich schon bei der Anfrage für das Hörbuch Feuer und Flamme. Die Schotten sind einfach ein so nettes und gastfreundliches Volk und das wird in dem Buch wunderschön beschrieben. Man ertappt sich vielleicht bei dem Gedanken „so kann das doch gar nicht sein“, aber genau so ist es. Sie nehmen dich einfach sofort an und unterstützen dich. Zudem sind sie unglaublich witzig und kommunikativ. Das hat mir beim Lesen sehr gut gefallen. Und natürlich Ava, die mit ihrer lebendigen Art alle für sich gewinnt.

Gibt es eine Szene im Roman, die dir besonders im Kopf geblieben sind?

Wenn ich ganz spontan drüber nachdenke, dann gibt es eine Szene zwischen Iona und Grace in der Küche, bei der zwischen Ihnen eine komische Stille entsteht. Grace weiß nicht so recht, wie sie mit Iona sprechen soll. Aber Iona hat für alles Verständnis und nimmt Grace so an, wie sie ist. Irgendwie ist mir die besonders hängen geblieben. Ohnehin ist Iona einfach eine tolle Figur, die großzügig und weise ist. Es gibt in Schottland auch eine Insel die „Iona“ heißt, das spirituelle Zentrum Schottlands wird diese Insel auch genannt. Dort haben sich die Bewohner darauf geeinigt, klimaneutral zu sein, jeden so zu nehmen, wie er ist – egal welche Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht er hat. Diese Insel ist einfach ein magischer Ort an dem man sich geborgen fühlen kann. So ist Iona in dem Buch auch, das hab ich sehr gemocht.

Wie kamst du dazu Hörbuchsprecherin zu werden? Und was magst du besonders gern an deinem Beruf

Tatsächlich wollte ich grundsätzlich Sprecherin werden und hab mir dann überlegt, wie mach ich das denn? Damals gab es noch keine Ausbildung oder Kurse dafür. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Alle Sprecher die es gab, waren Schauspieler. Also dachte ich mir: „ok, dann mach ich eben eine Schauspielausbildung“. Und so sehr ich es auch liebe auf der Bühne zu stehen, hab ich immer daran gearbeitet als Sprecherin „unterzukommen“. Es war immer mein großer Traum Hörbücher zu sprechen. Und tadaaa… jetzt darf ich das auch. Ich liebe es mit Worten zu spielen, Sätzen ein Gefühl zu verleihen und eine Geschichte zu formen. Ich kann gar nicht sagen, was ich am liebsten habe. Aber ich kenne das Gefühl, dass ich habe, wenn ich einer guten Sprecherin oder einem guten Sprecher zuhören darf und ganz in eine Geschichte hineingezogen werde. Ich hoffe das gelingt mir (zumindest hin und wieder auch). Ein Teil des Alltags der Hörer*innen zu sein und ihnen Freude zu bereiten. Und natürlich den Worten der Autorin/ des Autors gerecht zu werden.

Du bist auch Schauspielerin. Woher kennt man dich?

Ich war jahrelang Moderatorin und Nachrichtensprecherin beim Radiosender Energy München und arbeite derzeit auch als Nachrichtensprecherin für die Bayerischen Lokalradioprogramme. Zudem bin ich als Schauspielerin eher auf der Bühne zu finden. Vor allem in der Freien Szene in München. Der große Vorteil für mich ist, dass ich Projekte machen kann, die mir wirklich am Herzen liegen und in diesem Umfeld auch eigene Projekte und Stücke verwirklichen kann.

Welche Genres und Charaktere sprichst du am liebsten ein?

So genau kann man das nicht sagen, denn jedes Buch das ich sprechen darf, hat seine eigenen wunderbaren Figuren und Worte. Allerdings muss ich schon gestehen, dass ich was Hörbücher betrifft, ein riesiger Krimifan bin. Ja, Schande über mich. Also liegt es nahe, dass ich das auch gerne spreche. Und ja, selbstbewusste und kraftvolle Protagonistinnen find ich schon gut.

Welchen Roman würdest du am liebsten einmal sprechen?

Bis zu dieser Frage hab ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht. Aber ich hatte als junge Erwachsene ein Lieblingsbuch. Das hab ich bestimmt vier oder fünf Mal gelesen. Die Musik der Wale von Wally Lamb. Meines Wissens gibt es das auch noch gar nicht als Hörbuch. Das fänd ich schon richtig toll.

Hörst du selbst gerne Hörbücher? Hast du einen Hörbuchtipp für uns?

Ja, ich bin ein absoluter Hörbuch-Junkie. Und wie schon gesagt, ein totaler Krimifan. Tatsächlich geht es mir meistens gar nicht so sehr um die Geschichte an sich (allerdings ist es schon schöner, wenn die mich auch mitreißt), mehr geht es mir um die Sprecherin oder den Sprecher. Wirklich toll finde ich Tanja Geke und Vanida Karun. Auch Anne Moll und Claudia Michelsen.
Meine Empfehlungen:

Harte Landung von Ellen Dunne, gesprochen von Vanida Karun
Die Linda Castillo-Reihe , gesprochen von Tanja Geke
Und die Hörspiele um den Ermittler Carl Mørk von Jussi Adler Olsen