Interview Lois Greiman im Interview

Worum geht es in deinem Roman Das dunkle Herz des Highlanders?

Das dunkle Herz des Highlanders handelt von einem Mann, der verzweifelt versucht, seinem Volk Frieden zu bringen, indem er seinen Clan und einen anderen durch Heirat vereint. Seine Hoffnungen werden jedoch enttäuscht, als er erfährt, dass die Frau, die er zu heiraten hoffte, gestorben ist. So schmiedet er einen verzweifelten Plan, eine Hochstaplerin zu heiraten, um den ersehnten Frieden zu sichern.

 

 

Was hat dich dazu inspiriert, dieses Buch zu schreiben?

Ich habe schon immer Geschichten mit Intrigen und Abenteuern geliebt.

 

 

Wie würdest du Leith und Rose in jeweils drei Worten beschreiben?

Kühn, clever, unerbittlich

 

 

Mussten du für diesen Roman viel recherchieren?

Ja. Das mittelalterliche Schottland war damals neu für mich und ich habe es geliebt, mehr über diese Zeit und diesen Ort zu erfahren.

 

 

Was fasziniert dich an dieser Zeit?

Ich finde es sehr interessant, dass, obwohl die Umstände so anders waren, sich die Menschen selbst … ihre Hoffnungen und Träume … sich nicht sehr verändert haben.

 

 

Welche Art von Büchern liest du selbst gerne? Hast du einen Lieblingsroman? 

Ich lese eine Menge Krimis und Fantasy. In letzter Zeit genieße ich die Das Kind des Weitsehers-Romane von Robin Hobb.

 

 

Was wolltest du als Kind werden, wenn du erwachsen bist?

Eine Farmerin. Ich bin mit Weizen und Rindern in der Prärie aufgewachsen und liebte die Unabhängigkeit und die Weite des Landes.

 

 

Was hat dich am meisten überrascht, als du Schriftstellerin geworden bist?

Die Freude, in das Leben der Figuren einzutauchen. Es ist, als würde ich für eine Zeit lang jemand anderes werden.

 

 

Wie denkt deine Familie über das Schreiben? 

Mein Mann hat mich beim Schreiben immer sehr unterstützt, obwohl es einen großen Teil meiner Zeit und Energie in Anspruch nimmt, während meine Kinder es immer genossen haben, dass ich eine Geschichtenerzählerin bin.

 

 

Wie sieht ein perfekter Schreibtag aus?

Ich mag es, meinen Tag früh zu beginnen und diese ruhigen Stunden für mich zu haben, in denen ich zu den Figuren in meinem Buch "werden" kann, dann ein paar Stunden Pause zu machen und später am Nachmittag zum Schreiben zurückzukehren.

 

 

Was machst du außer dem Schreiben noch gerne?

Pferde waren schon immer meine Leidenschaft. Ich bin mit ihnen aufgewachsen und habe mein ganzes Leben lang geritten. Derzeit besitze ich zwei Stuten und vier Wallache und verbringe jeden Tag Zeit auf dem Pferderücken.