Interview Karin Bell im Interview zu ihrem Liebesroman

Worum geht es in deinem neuen Roman Last Wish – Wo die Liebe wartet?

Um den Countrystar Luke Walker, der nach drei Jahren wieder in sein Heimatdorf Gainesville zurückkehrt – leider zur Beerdigung seiner Mutter. Doch Daheim könnten die Gräben nicht tiefer sein. Sein Vater Joseph straft ihn nach wie vor mit Unverständnis, denn er hätte seinen einzigen Sohn viel lieber als Nachfolger auf der eigenen Farm gesehen als in den Top Ten der Billboard-Charts. Dann ist da noch Charlotte, seine Ex, die ein großes Geheimnis vor der Familie hütet. Ihr wäre es auch am liebsten, wenn Luke so schnell wie möglich wieder verschwinden würde.
Aber dann kommt die überraschende Testamentsverlesung und Beckys letzter Wunsch. Fünf gemeinsame Essen. Von Becky sorgfältig geplant und vorbereitet, und gleichzeitig ihr allerletzter Versuch, die Menschen, die sie liebt wieder zu vereinen.

Wie kamst du auf die Idee für die Geschichte?

Ich hatte mir zu Weihnachten eines dieser Deko-Schilder mit der Aufschrift „Driving home for Christmas gekauft“ mit einem alten Pick-Up Truck drauf. Da war mir klar, dass es in meinem nächsten Roman um einen „verlorenen Sohn“ gehen wird, der nach langer Zeit in sein verschlafenes Heimatdorf zurückkehrt.
Dann wollte ich auch gerne das Thema „Essen und Traditionen“ dabei haben. Jeder hat diese Lieblingsgerichte, die es nur bei Mama und Oma gibt – oder eingeweckte Marmeladen und Kompotts, die im Vorratskeller stehen.
Zuletzt hat mich noch die Serie Nashville inspiriert, besonders das Lied A life that’s good, das die Stimmung im Buch sehr gut einfängt.

Beschreibe Luke und Charlotte in jeweils 3 Sätzen:

Luke ist ein Familienmensch, der für seinen Traum Musiker zu werden, vieles geopfert hat. Dabei hat er eigentlich nur einen Wunsch, dass sein Vater und Charlotte endlich hinter ihm stehen.
Charlotte ist eine alleinerziehende Mutter, die früher einmal sehr ehrgeizig gewesen ist und sich jetzt gerade so mit ihrem Job im Diner über Wasser hält. Ihr Leben dreht sich komplett um ihren kleinen Sohn Cody.

Last Wish Mood Foto
Quelle: Pixabay

Was ist Gainesville für ein Ort und wie sind die Einwohner? Gibt es ein reales Vorbild?

Gainesville ist eine fiktive Kleinstadt im ländlichen Pennsylvania mit charakterstarken Einwohnern. Neben den Protas gibt es einige Nebendarsteller, die euch hoffentlich auch ans Herz wachsen werden. Da wäre Charlottes herzensguter Chef Al aus dem Diner, der besonnene und gutmütige Notar Daniel oder Lukes Vater Joseph, der immer etwas mürrisch rüberkommt, aber ein sehr großes Herz hat.
Ein reales Vorbild gibt es nicht, aber ich hatte dabei „Stars Hollow“ aus der Serie Gilmore Girls im Hinterkopf.

Was gefällt dir besonders an Liebesromanen, die in idyllischen Kleinstädten spielen?

Die Wohlfühlatmosphäre und das gepflegte Stadtbild, die Bewohner mit ihren liebenswerten und oftmals skurrilen Eigenarten und gemütliche Cafés oder Restaurants in denen man sich trifft.

Last Wish Mood Foto
Quelle: Pixabay

Welche Schauspieler sollten Luke und Charlotte in einer Verfilmung spielen?

Als Luke könnte ich mir Scott Eastwood sehr gut vorstellen, besonders seit dem Film Kein Ort ohne dich und als Charlotte Natalie Portman, ich finde sie gleichermäßen schön und klug.

Luke ist ein gefeierter Countrystar. Hörst du selbst gerne Country? Welche Musik magst du sonst noch?

Es gibt bestimmte Countrysongs, die genau meinen Geschmack treffen und dann zu Lieblingsliedern werden. Wie z.B. Carrying your love with me von George Strait, dieses Lied habe ich 1997 rauf und runter gehört, als ich zum ersten Mal in den USA gewesen bin. Ein weiterer Lieblingssong ist Tennessee Whiskey von Chris Stapleton.
Ansonsten gefällt mir Ed Sheeran sehr gut, aber am liebsten höre ich Musik aus den 50er und 60er Jahren.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Viele meiner Wünsche haben sich bereits erfüllt, deshalb wünsche ich mir nur eines – Gesundheit.

Wast du einen Buchtipp für uns?

Wyoming Heart von Diana Palmer.