Interview Gisela Maria Stiens im Interview

Gisela Maria Stiens über ihren neuen Roman Herzklopfen unterm Weihnachtsbaum

Worum geht es in deinem Buch Herzklopfen unterm Weihnachtsbaum? 

Tessas Beziehung mit Tom ist in einer Krise. Bei dem Versuch sie zu retten,   gerät sie immer wieder in unvorhersehbare Situationen. Auf einer Fahrt in ein Wellnesshotel kommt sie bei einem  Schneesturm von der Straße ab und muss im Sauerland drei Tage ungewollt auf einem Bauernhof verbringen. Ben, der sie gerettet hat, lebt dort allein. Er sieht gut aus und bringt Tessas Herz mächtig  durcheinander.  Aber verlieben in einen Bauern? Niemals, doch dann trifft sie Ben wieder und ist regelrecht geschockt, weil sie ihn total falsch eingeschätzt hat.  Danach gerät sie in einen Strudel, dem sie nicht entfliehen kann, und sie ist fest überzeugt, dass Ben an dem Chaos in ihrem Leben schuld ist.

 

Du schreibst ja unterschiedliche Bücher: Kriminalromane und Kinderbücher. Was war dann deine Inspiration für diese Geschichte? 

Eine Schlittenfahrt im Schnee vor einigen Jahren.

 

Wie sieht dein perfekter Schreibplatz aus? 

Oh, perfekt? Na ja. Mein Schreibtisch ist schon alt und die Platte wurde mit blauer Farbe gestrichen, um kleine Schönheitsfehler zu vertuschen.  Mein PC steht darauf, weil ich ungern am Laptop schreibe, ein Blumentopf mit einem Efeu rechts  und links eine Ablage mit hunderten von Zetteln und ausgedruckten Rechercheunterlagen.

Gegenüber habe ich die Wand mit einen großflächigen Kalender geschmückt, auf dem ich meine Termine notiere. Diese Umgebung brauche ich, um in Ruhe arbeiten zu können.

 

Geschenke kaufen bringt immer viel Freude, aber es ist auch schwer die passenden Geschenkartikel zu finden. Hast du irgendwelche tollen Geschenkideen für uns? 

Eine hübsche Dose mit selbst gebackenen Plätzchen, ein Schal der farblich mit dem Wintermantel harmoniert, ein Karte für einen Film, ein Theaterstück oder ein Musical.

Auch für die Eisbahn,  die Bowlingbahn und andere Freizeitaktivitäten wird ein Gutschein sicher gut ankommen.

 

Was war das skurrilste Geschenk, das du je zu Weihnachten bekommen hast?

Skurril würde ich es nicht nennen, aber ungewöhnlich: Ein Teppich für unser Wohnzimmer von meinen Eltern vor vielen, vielen Jahren, über den ich mich damals sehr gefreut habe.

 

Wie feierst du und deine Familie Weihnachten? Habt ihr besondere Weihnachtsbräuche?  

Der Baum wird schon einige Tage vorher geschmückt. Den Heiligen Abend feiere ich mit meinem Mann und einem Kirchgang. Am ersten Feiertag kommen dann meine Kinder und Enkel zu Besuch. Bei einen fröhlichen Kaffeetafel mit Kuchen und Gebäck  geht es meist ziemlich heiter zu.

 

Was ist dein Lieblingsweihnachtsfilm und Lieblingsweihnachtslied? 

Vielleicht klingt es etwas angestaubt, aber den Film: „Der kleine Lord“  kann ich immer wieder ansehen.

Und mein liebstes Weihnachtslied ist und bleibt: „Stille Nacht, Heilige Nacht…“

 

Welche Bücher liest du selbst gerne zur Weihnachtszeit?

Romantische Liebesromane oder humorvolle Krimis.

 

Hast du schon weitere Romane geplant? 

Ja, einen Kriminalroman, der zu einer Serie gehört.