Interview Carina Richter über ihre Regency Romance

Was erwartet uns in deinem Buch Eine unbeugsame Lady?

Die Geschichte handelt von Mary-Anne, einer jungen Dame der englischen Oberschicht, die nicht in die Gesellschaft passt. Sie sehnt sich danach aus den Zwängen ihrer Zeit auszubrechen und ihren eigenen Weg zu gehen. Sie will ein selbstbestimmtes Leben führen, an der Seite eines Mannes ihrer Wahl.
Doch ihr Bruder hütet ein dunkles Geheimnis. Gemeinsam mit guten Freunden taucht sie in die viktorianische Unterwelt Londons ein. Man kann also auf ein bisschen von Allem gespannt sein: Ein wenig Gesellschaftskritik, ein wenig Spannung und viel Romantik!

Woher hast du die Inspiration zur Geschichte um Mary-Anne genommen?

Ich bin Historikerin und lese daher irrsinnig gerne zeitgenössische, viktorianische Romane. Zunächst wollte ich eine bloße Liebesgeschichte schreiben, dachte mir aber, es wäre doch interessanter auch weniger bekannte Aspekte der viktorianischen Zeit zu beleuchten.
Eine meiner größten Inspirationen sind Oscar Wildes Werke und sein Roman Das Bildnis des Dorian Gray.
Außerdem lese ich natürlich eine Menge an geschichtswissenschaftlichen Papers und Publikationen, die zu dem Buch beigetragen haben.

Kannst du deine Protagonistin in einem Satz beschreiben?

Sie ist eine unbeugsame Lady!

Die Suffragettenbewegung spielt in deinem Roman eine große Rolle. Wie kamst du auf das Thema? Und wie sah deine Recherche dazu aus?

Ich bin auch ein wenig in der Frauen- und Geschlechtergeschichte bzw. den Genderstudies beheimatet. Die Frauen, die sich für die Bewegung einsetzten, bewundere ich zutiefst. Ich habe mich hauptsächlich Literaturrecherche hierzu betrieben, allerdings auch zeitgenössische Magazine und Zeitungen studiert, um einen Einblick zu bekommen, wie die Damen von der viktorianischen Gesellschaft wahrgenommen wurden und wie sie sich vielleicht auch selbst gesehen haben. Ich muss aber zugeben, dass ich mich an diesem Punkt nicht ganz an die Historie gehalten habe. Einige der Ideen sind ein wenig jünger und Mary-Anne hätte sie zu dem Zeitpunkt noch nicht kennen können.

Der Roman spielt in England, genauer in London und der Grafschaft Essex. Was verbindest du mit den Orten? Warst du selbst schon dort?

Ich habe einige Zeit an der Universität Brighton studiert und daher in England gewohnt.

Hast du eine Fortsetzung geplant?

Eigentlich nicht. Das Ende ist allerdings so angelegt, dass es eine eventuelle Fortsetzung geben könnte, aber die Geschichte um Mary-Anne ist alles in allem erzählt.

Wenn du in die Vergangenheit reisen könntest, in welche Epoche verschlägt es dich und warum?

Definitiv in die Antike. Ich würde zu gerne wissen, wie das soziale Leben funktioniert hat.

Liest du selbst gerne historische Liebesromane? Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Da ich Historikerin bin, bin ich da sehr wählerisch. Momentan lese ich Mary-Renaults „Ein Weltreich zu erobern” aus ihrer Alexander-Reihe. Auch wenn es nicht der historisch akkurateste Roman ist, ist er schön erzählt und wirklich spannend!

Hast du einen Tipp für Debütautor*innen?

Eine unbeugsame Lady ist mein Debüt. Ich bin selbst noch ein Küken im Autorengeschäft, aber ich würde allen raten, es einfach zu versuchen!