Macht, Gier und Haie

Eine Haussanierung kann tödlich enden!

Als in Stralsund eine Frau erhängt aufgefunden wird, ahnt keiner die Folgen. Jahre später kauft ein Investor Wohnungen auf – dessen brutale Haussanierung veranlasst die Mieterinnen zu ausgefallenen Aktionen. Hausmeisterin Catrin ergeht sich in Rachefantasien …

Dass Miethai Stübbe auf seiner Yacht stirbt, lässt Catrin gemeinsam mit den Mieterinnen unter Mordverdacht geraten. Eine von ihnen stirbt. Unfall? Oder Mord? Die Verdächtigungen greifen um sich. Kommissarin Jordan ermittelt und Catrin erfährt eine Wahrheit, die ihr Leben überschatten wird.

 

Monika Detering arbeitete als Puppenkünstlerin mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, war als freie Journalistin tätig und entschied sich später für das belletristische Schreiben. Sie veröffentlicht Romane, Krimis und Kurzgeschichten, schreibt solo, aber auch im Team mit dem Autor Horst-Dieter Radke. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und den „42erAutoren“.

Mehr

ca. 198 Seiten
4,99 €

Hier geht’s zur Leseprobe.

Rezensionen

„Die Beschreibung von Personen mit Eigenheiten und die psychologische Analyse von Handlungen gehört zu den Stärken von Monika Detering. Die Geschichte ist originell und gut ausgedacht. (…) Wer nicht nur spannende Polizeiarbeit erwartet, sondern auch über ein brisantes Thema aus der Sicht von Betroffenen mehr erfahren möchte, dem ist dieses Buch zu empfehlen. Es enthält tragische und komische Momente und ist eine unterhaltende Lektüre trotz der ernsten Problematik.“ (Lovelybooks)

„Ein Krimi, der sich angenehm von übermäßig grausamen Geschichten des vielseitigen Genres ‚Krimi‘ abhebt. Ich habe ihn auf der Zugfahrt gen Norden gelesen und empfehle ihn gerne weiter.“ (Lovelybooks)

„… neben der Krimihandlung beschreibt der Roman  vier außergewöhnliche Frauen. Und das macht den Roman so gut und hebt ihn, obwohl die Frauen auch in die Krimihandlung eingebunden werden, über einen Krimi.“ (Lovelybooks)

„Der Autorin ist ein stimmiger Krimi gelungen der mich als Leserin in den Bann gezogen hat. (…) Die Hilflosigkeit der Opfer wurde gut dargestellt und die Autorin legt immer wieder falsche Fährten, so das ich am Ende doch über die Auflösung überrascht war. Durch gut gesetzte Spannungsbögen und leichte Andeutungen bleibt die Neugierde der Leser erhalten und ich wollte wissen wer denn nun Stübbe getötet hat.“ (Amazon)

„Man mag das Buch nicht aus der Hand legen, so sehr ist man gefesselt von den verrückten Einfällen der alten Damen und den Schikanen, denen sie ausgesetzt sind. Ein Roman voll Witz und List, wie man es von der Autorin gewöhnt ist.“ (Lovelybooks)

„Witz und Tragik ergänzen einander. Ein Krimi, dessen Spannung allmählich aufgebaut wird.“ (Amazon)

Social Media Stream

Was gefällt dir besser? 😮, 👍 oder ❤️ Stimme für ein Cover ab und gewinne ein E-Book! Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmern 1 E-Book von ZWEI VOLLTREFFER SIND EINER ZU VIEL* Darum geht’s: Als wäre Fanny von ihrem Leben nicht schon genug überfordert, hält das Schicksal auch noch eine weitere Überraschung für sie…
Wir brauchen deine Meinung! Stimme ab und gewinne ein E-Book! ❤️ oder 👍 ? Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 E-Books von MYSTERY GIRLS – DAS ERBE.* Darum geht’s: Außenseiterin Katie Collins ist ein ganz normaler Teenager – zumindest denkt sie das. Bis ihr Leben in St. Jeremy, England, an ihrem Geburtstag durch…
„Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich habe es in einen Rutsch durchgelesen und es war wie ein kleiner historischen Ausflug in eine ganz andere Welt. Besonders hat mir gefallen, dass die Protagonisten keine perfekten Personen sind. Stattdessen hatte ich durch die Authentizität der Beschreibungen das Gefühl, dass es sich um echte historische…
Ein kaltblütiger Mord im Gotteshaus und zwei Ermittler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Wo? Na in unserer neuen #Leserunde! „Spannend geschrieben und insgesamt toll konstruiert. Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte hinein. Die Figuren sind authentisch und das Ermittler-Duo Kramer und Brauer sehr sympathisch.“