Love me tender

Die Musik, die Liebe und das Leben

Damals war sie fünfzehn – in jenen 50er Jahren. Mit Träumen von Paris und der großen Freiheit. Mit roten Haaren in einer Straße, in der man blond war. Mit Elvis’ „Love me tender“ eroberte sie sich die Liebe. Aber sie blieb nicht fünfzehn, und das Leben räumte mit den Träumen auf. Jahre später holt der Tanz am Ufer des Flusses, die Begegnung mit jenem Fremden, jedoch alle Erinnerungen zurück.

Über booksnacks

Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause. booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Für den booksnacks-Newsletter anmelden.

Monika Detering arbeitete als Puppenkünstlerin mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, war als freie Journalistin tätig und entschied sich später für das belletristische Schreiben. Sie veröffentlicht Romane, Krimis und Kurzgeschichten, schreibt solo, aber auch im Team mit dem Autor Horst-Dieter Radke. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und den „42erAutoren“.

Mehr

ca. 5 Seiten
1,49 €

Rezensionen

Love me tender mag vordergründig die Liebesschwärmerei eines Teenagers aus einer Zeit sein, die für die heutige Jugend kaum von Interesse ist. Wohl aber für die Generation jener älteren Frauen, die sich noch mit den 50er Jahren identifizieren, die ihre Träume hatten und noch haben dürfen.“ (Amazon)

„Der Schriftstil ist locker und leicht. Er bringt die Unbeschwertheit der Jugend gut zum Ausdruck.“ (Lovelybooks)

„Der Schreibstil der Autorin ist sehr sinnlich und romantisch der den Leser träumend in den fernen Erinnerungen Marlenes schwelgen lässt. Dabei baut die Autorin eine angenehme Spannung auf, die sich durch die Geschichte hindurch zieht, sodass man der Story aufmerksam folgt und sich gut in die Geschichte hineinversetzten kann. (…) Ein netter Snack für Zwischendurch, über Liebe das Leben und die Musik, der unterhält.“ (Lovelybooks)