Buchplausch – Podcast-Folge 53 Autorin Janet Laurence im Interview mit dem Buchplausch

Willkommen beim Buchplausch, dem Podcast über Bücher, Hörbücher und Verlagsleben …

Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS

In dieser Folge hat Anja unsere britische Autorin Janet Laurence befragt: Wie ist sie Schriftstellerin geworden? Was hat es mit einem ihrer größten Hobbys auf sich – es findet sich immerhin in ihrer berühmten Cosy-Crime-Serie wieder? Und was liest sie selber gerne? Mehr dazu kannst du im heutigen Buchplausch hören.

Kennst du schon Janet Laurence’ Cosy-Crime-Reihe? Wie findest du es, dass sie dabei ihr Wissen über das Kochen einfließen lässt? Schreib uns doch auf Instagram, Facebook, Twitter oder per E-Mail an info@buchplausch.de. Wir freuen uns auf deine Nachrichten!

Wichtig: Für alle Buchplausch-Fans gibt es jetzt etwas ganz Besonderes: Bookbeat schenkt allen Hörern einen Monat Bookbeat gratis! Einfach den Rabattcode „Buchplausch“ bei der Anmeldung angeben oder direkt www.bookbeat/buchplausch aufrufen und schon kannst du aus tausenden von Hörbüchern wählen und einen Monat kostenlos so viele Hörbücher hören, wie du willst! Viel Spaß dabei!

 

Unsere Empfehlungen diese Woche im Podcast:

Bücher

 

Links


Wir sprechen über alle möglichen Themen rund um die Welt der Bücher, die dich interessieren. 

Du findest uns auf Spotify, iTunes und Anchor.fm unter Buchplausch.
Hör mal rein:
Spotify, iTunes, oder Deezer 


Auf den einschlägigen Social-Media-Kanälen findest du uns unter dp DIGITALPUBLISHERS.
Social Media:
Instagram, Twitter, Facebook

________________________________________________________________________

 

Kommentar von Hörerin Mina:

Hallo am Freitag -

leider kenne ich noch keines der Bücher von Janet Laurence, weil gerade erst ein wenig mit Cosy Crime angefangen habe.

Allerdings bin ich ein großer Miss Marple Fan und natürlich kenne ich dazu die Bücher und auch die Filme.

Ich liebe Jane Rutherford, auch wenn sie nicht so ganz der Miss Marple aus den Büchern entspricht.

Kochrezepte zu den Geschichten finde ich super und - ja, ich probiere sie auch aus. Das gab es ja schon zu Es muss nicht immer Kaviar sein von Johannes Mario Simmel.

Und Sandy Mercier wird auch ein Kochbuch rausgeben zu dem Thriller Unter meinem Bett, in dem die Protagonistin ja gerne kocht. Ich finde es super, wenn man die Rezepte nachkochen kann.

Daher war ich auch enttäuscht, dass es in Peety - Ein Hund auf Rezept von Eric O'Grey überhaupt keine Rezepte gab, obwohl es doch ums Abnehmen und die Freundschaft zu seinem Hund, die ihm hilft, durchzuhalten, geht. Da das Buch nicht so umfangreich ist, wären ein paar Rezepte als Anhang super gewesen.

Ich koche gerne und probiere gerne aus - aber keine Sorge, die Pilzsuppe im Kriminalroman würde ich nicht nachkochen :-)

Liebe Grüße
und schön gesund bleiben
Mina