Dolores Mey

Dolores Mey

Schon als Kind hat sich Dolores Mey Geschichten ausgedacht, um nachts der Dunkelheit ihres Zimmers zu entfliehen. In ihrer Jugend formte sich dann der Wunsch, diese Geschichten aufzuschreiben, doch viele Jahre glaubte sie nicht, dazu befähigt zu sein, so etwas großes wie einen Roman schreiben zu können. In ihrer Familie, die vom Land kommt und deren Vorfahren Landwirte und Handwerker waren, galt alles, was keinen echten Nutzen hatte, als brotlose Künste. Vom Schreiben konnte sie Dolores Mey sogesehen zwar abhalten, nicht jedoch vom Lesen.

Durch all die Jahre hinweg hat die Autorin alles was aneinandergereihte Buchstaben aufwies verschlungen und sich immer wieder gewünscht, doch auch schreiben zu können. Nach Jahren, in denen Familie und Kindererziehung im Vordergrund standen, hat sie schließlich ihr Mann dazu animiert, ein Fernstudium für Belletristik zu absolvieren. Nach Abschluss dieses Studiums und weiteren Fortbildungen hat sich Dolores Mey endlich daran gemacht, ihren ersten Roman zu schreiben. Inzwischen sind vier Bücher entstanden, die sie gemeinsam mit ihrem Mann im Selbstverlag veröffentlich hat.

Mehr Infos zu Dolores Mey auf ihrer Homepage.


Up to Date bleiben? Über Neuerscheinungen oder E-Book Deals informiert werden?
Abonniere jetzt kostenlos unseren Newsletter.


E-Books des Autors

Ein Earl im Unterrock

Ein junger Mann auf der Suche nach der großen Liebe und einem Weihnachtswunder

England, um 1900: Nachdem Harietts Ehemann, der Earl, verstirbt, fällt der ganze Besitz ihrem Sohn Charles zu, der mittlerweile in New York lebt. Um sein Erbe dennoch anzutreten, reist er mit seinem eigenen Sohn Louis nach England zurück, überlebt die Schiffsreise aber nicht.
Edgar, Charles Bruder und der Nächste in der Erbfolge, will den Besitz jedoch ganz für sich und stellt sich Louis, der alleine in England ankommt, in den Weg. Als Edgar sich auf dem Weihnachtsball zum neuen Earl erklären will, schlüpft Louis kurzerhand in Frauenkleidung und sucht auf dem Landsitz der Familie nach Unterlagen, die ihm und seiner Großmutter dabei helfen sollen, das Erbe vor seinem Onkel zu schützen. Dabei kommt ihm jedoch nicht nur sein Herz in die Quere, das lichterloh für die schöne Charlotte brennt, sondern auch Edgars machthungrige Pläne erschweren seine Aufgabe.
Die Zeit drängt – und die Aussicht auf ein Weihnachtswunder wird mit jedem Tag kleiner …

Mehr zum Roman im Interview mit den Autorinnen.

Dolores Mey - Liebe und andere Bescherungen

Liebe und andere Bescherungen

Zauberhafte Winter-Lovestory zum Wohlfühlen

Weihnachten. Darauf hat Isabella dieses Jahr gar keine Lust. Trotzdem jobbt sie auf dem Weihnachtsmarkt, weil sie glaubt, dass der Weihnachtswahnsinn ihr wenigstens hilft, vor den Ereignissen der Vergangenheit zu flüchten. Doch schon am ersten Tag sorgt sie für Chaos. Konstantin, die Marktaufsicht, schreitet ein und glättet die Wogen. Auch er möchte der Heile-Welt-Weihnachtsstimmung am liebsten entfliehen. Da kommt ihm die taffe Isabella gerade recht, er ist fasziniert von der jungen Frau, darf aber seine Stellung als Aufsichtsperson nicht ausnutzen. Nur wie soll er seine Traumfrau kennenlernen, wenn nicht während der Arbeitszeit?

Zum Verlieben verführt

Liebe mit Hindernissen

Das Letzte, was Barbara sich nach der Trennung von ihrem Freund wünscht, ist, ein flüchtiges Abenteuer zu werden. Und schon gar nicht für so einen unverschämt gutaussehenden Typen, der sich erdreistet, sie in ihrer geschätzten Mittagspause zu stören. Doch Niklas, dem die attraktive Anwältin nicht das erste Mal ins Auge sticht, lässt sich von ihrer Kratzbürstigkeit nicht abschrecken. Vielmehr versucht er, sie mit all seinem Charme zu becircen. Viel Zeit hat er dafür allerdings nicht, denn aus beruflichen Gründen ist er häufig auf Reisen und nur selten in seiner Heimatstadt …