Barbara Büchner

Barbara Büchner

In einem mit Büchern bis unters Dach vollgestopfte Haus ist Barbara Büchner aufgewachsen. Sie las alles: Weltliteratur, Romanhefte und den Beipackzettel der Zahnpastatube. Als die Lehrerin sie in der Volksschule fragte, was sie einmal werden wollte, antwortete sie mit der größten Selbstverständlichkeit: „Schriftstellerin“. Immerhin hatte Büchner bereits einen sechs Seiten langen Roman in Blockschrift verfasst. Es folgten weitere Werke und der Berufswunsch erfüllte sich. Sie landete zuerst im Journalismus, geriet dann in die Jugendliteratur und wandte sich schließlich dem Genre des (hauptsächlich historischen) Kriminal- und Mystery-Romans zu. Übrigens: Ihre wichtigsten Inspirationsquellen waren Sherlock Holmes’ Abenteuer und „Kommissar Wiltons Kriminalberichte“.


Up to Date bleiben? Über Neuerscheinungen oder E-Book Deals informiert werden?
Abonniere jetzt kostenlos unseren Newsletter.


E-Books des Autors

Tod in der Villa Verbena

JETZT ZUM VORBESTELLERPREIS FÜR 4,99 €!

Ein Weingut in der Toskana, verdrängte Erinnerungen und ein Netz aus Lügen
Spannender Krimi für Fans von Dario Correnti

Als die Münchener Sportstudentin Juliane Emser eine Villa in der Toskana mit einem eigenen Weingut erbt, hält sie das für einen verblüffenden Glücksfall. Doch ihre Mutter warnt sie so energisch vor einem Besuch bei ihren italienischen Verwandten, dass ihre Freude schnell von Unsicherheit überschattet wird. Warum kann sie sich absolut nicht daran erinnern, dass sie als kleines Mädchen mit ihrem Vater dort schon einmal zu Besuch war? Und haben die Ängste, die ihren Alltag durchziehen, gar ihre Ursache in einem schrecklichen Kindheitserlebnis in der Villa Verbena? Während die nichtsahnende Juliane versucht, mehr über das Gut La Querce herauszufinden, könnte das idyllische Örtchen für sie schneller zur Todesfalle werden als sie denkt …

Hier geht’s zur kostenlosen Leseprobe

Mehr zum Roman im Interview mit Barbara Büchner!