Caroline Lange im Interview

Worum geht es in deinem Buch Black Demons – Göttin der Rache?

Es geht um eine Furie, die ein grausames Verbrechen begangen hat und aus ihrer Welt in die Menschwelt flüchtet. Doch ihr bester Freund holt sie zurück nach Empyrion und gemeinsam stellen die beiden ein Team zusammen um die dunkle Bedrohung aus dem Reich der Dämonen, der Unterwelt Hades, zu vernichten. Dabei kommt Tess ihrer großen Liebe, Jack Pers, gefährlich nah und muss eine schwerwiegende Entscheidung treffen.

 

Wie bist du auf die Idee zu der Story gekommen?

Ich fand Furien schon immer faszinierend, hatte aber leider bisher keine Bücher gelesen, in denen diese vorkommen, geschweige denn die Hauptrolle spielten. Jeder würde sich doch manchmal wünschen die Kräfte einer Rachegöttin zu besitzen oder nicht?! 😊

Ich liebe, seit wir in der Schule Homer durchgenommen haben, die griechische Mythologie, aus diesem Grund spielen in meinem Roman viele Figuren mit, die daraus stammen. Bei einigen halte ich mich weitestgehend an die überlieferte Beschreibung, aber natürlich heben sich meine Charaktere deutlich von den beschriebenen aus der Mythologie ab.

Ansonsten bin ich ein Fan davon in verschiedene Welten einzutauchen und finde die Idee, dass es da eine andere Welt gibt, die uns beschützt, aufregend und auch beruhigend.

 

Furien kommen aus der antiken Mythologie. Hast du dich daran orientiert, wie diese beschrieben wurden, oder hattest du ein eigenes Bild von Furien in deinem Kopf?

Ich habe zuerst einmal alles über Furien recherchiert und mir auch viele Bilder angesehen, wie die Rachegöttinnen auch Erinnyen genannt, ausgesehen haben oder damals dargestellt wurden. Einiges habe ich übernommen, aber da Furien eher hässlich und abstoßend beschrieben wurden, bin ich was das anging, natürlich komplett von den Ursprüngen abgewichen. Die Namen, die schwarzen Flügel, die Schlangen um die Handgelenke und die im Allgemeinen düstere, furchteinflößende Erscheinung habe ich übernommen, nur eben mit einem gewissen Sexappeal. 😉

 

Wenn du selbst ein Wesen aus der (antiken) Mythologie sein kannst, welches wärst du gerne?

Ich wäre gerne eine Walküre. Sie stammen aus der nordischen Mythologie und sind dazu erschaffen worden die Seelen der gefallenen Kämpfer einer Schlacht nach Walhall/Walhalla zu geleiten, die Halle der gefallenen Krieger. Ich finde die Vorstellung, dass die toten Krieger von einer Frau ins Himmelsreich geführt werden irgendwie cool.

 

Tess hat ja schon ein paar Jahrhunderte mitgemacht. In welches Jahrhundert würdest du gerne mal reisen, um es dir anzusehen?

Ich bin ehrlich gesagt kein Freund von der Vergangenheit. Ich würde lieber ein paar Jahrhunderte in die Zukunft reisen und sehen wollen wie unsere Welt sich weiterentwickelt hat.

 

Mit welchen drei Wörtern würdest du Tess und Jack jeweils beschreiben?

Tess ist unglaublich sexy, sehr cholerisch und befindet sich eigentlich immer im Zwiespalt – mit ihren Gefühlen, mit der Furie in ihrem inneren, mit ihren Taten, einfach allem.

Jack ist einfach nur heiß, unglaublich stark und eigentlich ständig wütend, meistens auf Tess 😀

 

Hast du denn eine bestimmte Schreibroutine (z.B. es geht nicht ohne eine Tasse Tee/Kaffee)?

Am liebsten schreibe ich, wenn es draußen richtig stürmt und regnet und der Himmel sich so richtig verfinstert. Gerade in den dunklen Jahreszeiten, so ab Oktober, kommen mir die besten Ideen für neue Geschichten.
Ich sitze dann gerne in der Nähe eines Fensters um zwischendurch das Schauspiel dort draußen zu beobachten.

 

Hast du bestimmte Autoren, die für dich ein Vorbild sind?

Lara Adrian> ihre Bücher waren die ersten, die ich mir von meinem Taschengeld kaufte. Ich habe eigentlich immer schon am Anfang des Monats nichts mehr von dem Geld gehabt, dafür aber Bücher von dieser Autorin. Meine Begeisterung für Vampire verdanke ich ihr und natürlich Stephenie Meyer.

Cornelia Funke> Ich liebte ihre Tinten-Triologie und fand es so schön Bücher zu lesen, die von der Liebe zu Büchern erzählen. Das eine so tolle Autorin auch noch in meiner Heimatstadt Hamburg studiert und gelebt hat, hat mich umso mehr beeindruckt.

J.K. Rowling> Dank dieser Autorin war meine Kindheit und Jugend von Magie erfüllt. Durch Harry Potter entdeckte ich meine Leidenschaft für das Lesen, für die Fantasy und für die Magie, von der jedes Kind etwas in seinem Leben braucht.

 

Last but not least: Hast du einen Buchtipp für uns? 😊

Nicht nur einen, gleich mehrere 😉

Lariassa Ione – Die Demonica Reihe

Lara Adrian – Die Midnight Breed Reihe

Coleen Gleason – Das Buch der Vampire (Band 1 – 5)

Thea Harrison – Die Elder Races Reihe

Zum E-Book

Caroline Lange, geboren 1991, ist eine waschechte Hamburger Deern, die zusammen mit ihrem Lebenspartner in Hamburg lebt und arbeitet.

Ihre erste Kurzgeschichte veröffentlichte sie im Alter von 20 Jahren in einer Anthologie des net-Verlages, bei dem sie danach noch drei weitere Geschichten veröffentlichte. Ihre Kurzgeschichte Und dann gibt es nur noch eine Frage, die man stellen muss… erschien in einer Best of-Anthologie des net-Verlages. 2018 veröffentlichte sie eine weitere Kurzgeschichte in einer Anthologie des Geest-Verlages. Im selben Jahr hatte sie auch ihre erste Autoren-Lesung, wo sie die im Geest-Verlag veröffentlichte Geschichte Zum Sterben zu viel vorstellte.

Black Demons – Göttin der Rache ist ihr erstes großes Manuskript, an dem sie mehr als 2 Jahre lang gearbeitet hat.

Carolines größter Wunsch ist es, dass ihre Leser die Figuren lieben lernen und ebenso mit ihnen mitfiebern, weinen und lachen wie sie es mit den Figuren ihrer Lieblingsbücher getan hat.