Nadin Maari im Interview

Worum geht es in deinem Buch Eine Teestube zum Verlieben?

Eine Teestube zum Verlieben ist der erste Teil meiner Sweet Romance Reihe und spielt in einer behaglichen Teestube in den Hackeschen Höfen in Berlin zur Winterzeit. Darin wird es wunderbaren Tee und köstliche Macarons, einen zauberhaften Adventsmarkt und ganz viel Liebe geben.

 

Wie bist du auf die Idee zu dem Buch gekommen?

Ich liebe die Weihnachtszeit und ich liebe Weihnachtsbücher. Und so schrieb ich mir ganz einfach mein eigenes Weihnachtsmärchen.

 

Deine Protagonistin kreiert zauberhafte Gebäckstücke. Backst du selbst gerne?

Ich backe total gern. Es ist doch fast magisch, wie aus einer Handvoll Butter, ein paar Eiern, Mehl und Gewürzen so fabelhafte Köstlichkeiten entstehen.

 

Hast du eins deiner Lieblingsrezepte für uns?

Irgendwie sind alle Rezepte, die ich backe, Lieblingsrezepte. Ich versuche gern auch mal lustige Sachen, wie zum Beispiel vor ein paar Wochen einen Zwei-Zutaten-Kuchen für meine Kollegen:
Man nehme 3 Eier und trenne sie. Anschließend wird 180 Gramm leckere Lieblingsschokolade (je dunkler, desto aromatischer) sanft geschmolzen. Die Schokomasse abkühlen lassen und die Eigelbe dann damit verrühren. Aus dem Eiweiß Eischnee schlagen und diesen drittelweise unter die bereits duftende Schoko-Eier-Creme mischen. Schön sanft und aus dem Handgelenk heraus.
Und schon kommt der Teig in eine gefettete 20er Springform und darf in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene bei 170 Grad und das für etwa 3o Minuten.
Voilà … etwas auskühlen lassen und genießen 😋

 

Welchem Gebäckstück kannst du selbst nie wiederstehen?

Definitiv einem Stück Sachertorte. Und Macarons. Selbstverständlich geht Cheesecake immer. Und Vanillekipferl. Nussplunder, Franzbrötchen, Linzertorte, Schoko-Cupcakes, Lebkuchen, Gugelhupf, Streuselkuchen – mmmh … am liebsten mit Pflaumen darunter. Habe ich etwas vergessen? Klar, Pfannkuchen/Krapfen/Berliner, Blaubeertarte und Snickerdoodles.

 

Im Roman spielt auch Weihnachten eine Rolle. Wie ist das bei dir? Ist Weihnachten deine Zeit oder bist du eher ein Grinch?

Je eher Weihnachten im Jahr beginnt, desto besser! All die wunderschönen Lichter, die süßen Düfte nach Lebkuchen und Zimtsternen und die Klingelglöckchen-Musik.

 

Was magst du an Weihnachten?

Last Christmas, gebrannte Mandeln, dunkle Schokoladenlebkuchen, funkelnde Glitzerlichter, die Heimlichkeiten, Schnee, Tannenbäume, Kerzenschein und Weihnachtsbücher 😊

 

Gibt es etwas, dass du jedes Jahr an Weihnachten machst?

Meine Tochter bremsen, die Weihnachtsdeko in jedem einzelnen Fach meines geliebten Buchregales auszubreiten. Doch entweder ist meine Bremse zu abgewetzt oder ihre Energie zu energisch.

 

Wie lange hast du für das Buch gebraucht?

Ich habe etwa ein halbes Jahr daran geschrieben und dann noch einmal ungefähr ein halbes Jahr korrigiert, erweitert, umgeschrieben, gelesen, korrigiert, gelesen und mit meiner Lektorin diskutiert, ob ich die klingonischen Superpillen drin lassen darf oder nicht. Und noch einmal gelesen. Und ein weiteres Mal …

 

Welche Szene fiel dir am schwersten zu schreiben? Warum?

Der Teetässchen-Roman ist mir in der Tat regelrecht aus der Feder geflossen. Es war fast ein bisschen magisch, den Text zu schreiben. Vor allem die Adventsmarkt-Stelle, die ich in jener Sommernacht schrieb, in der ein einsamer Saxophonspieler nur für mich seine Melodie spielte …

 

Wieso schreibst du gerne Liebesromane?

Die Liebe ist mit allem kompatibel (ganz schön unromantisches Wort, gell). In Liebesromanen mag ich die Leichtigkeit und das Glück der besonderen Liebe und die zauberhaften Charaktere, die ich mir herbei schreiben darf.

 

Welchen Buchcharakter liebst du so sehr, dass du dir wünschst, ihn/sie selbst geschrieben zu haben?

Über die Frage muss ich gerade echt lange nachdenken. Meine absolute Favoritin ist Susanne Barden. Allerdings wünsche ich mir nicht, die Bücher selbst geschrieben zu haben.
Logisch wohnen in meinem Buchregal auch Harry Potter (mehrfach) und Aragorn und Becky Bloomwood, aber sie gehören für mich untrennbar zu ihren Autoreneltern. 😊

 

Stell dir vor, du hast die Wahl: Zuhause vor dem Kamin sitzen und lesen oder aktiv draußen sein und durch die Natur streifen?

Erst aktiv draußen in der Natur umherstreifen und dann, zusammen mit einer heißen Schokolade und einer Wurstsemmel vor dem Kamin lesen.

 

Was war das erste Buch, das du gelesen hast?

Mein dickes, altes, geliebtes, abgelesenes Märchenbuch.

 

Es gibt noch weitere Bände der Reihe. Kannst du darüber schon etwas verraten?

Mit dem allergrößten Vergnügen 🤗
Zuerst lade ich euch ein in Sunnys Schneeflöckchen zum köstlichsten Vanilleeis mit Himbeerstreusel.
Sunny kreiert aus feinster Vanille und Sahne nicht nur himmlisches Eis, sondern mit ihrer übersprudelnden Fantasie auch unendliche Geschichten passend zu jeder Eissorte.
Und Sunnys Fantasie macht auch vor ihr selbst nicht Halt – oder ihrem Exfreund – und schon gar nicht vor ihrem Nachbarn Tom, der unversehens an Sunnys Seite den Weg entlang zum Standesamt radelt.
So sorgt eine winzige – wirklich klitzekleine, spontane Notlüge für Verwicklungen, die sich kaum mehr bei einem Eisbecher auslöffeln lassen.

Danach besuchen wir Claires Coffee To Stay.
Coffee to go? Nicht für Claire, deren Herz für ihr gemütliches Café Coffee To Stay schlägt, eine duftende Kaffee-Oase inmitten Berlins. Und für ihren Freund Tobias. Und das gummibärchengroße Baby in ihrem Bauch.
Bis zur Nasenspitze mit Glück gefüllt, möchte Claire Tobias die freudige Nachricht mitteilen. Doch der kommt ihr zuvor, mit der Chance, in Kalifornien arbeiten zu können.
Claire muss sich entscheiden: To Stay? Oder To Go?

Und – worauf ich mich sehr freue – entführe ich euch zur Weihnachtszeit in Julies Schokofee.
Süß duftet es aus der behaglichen Schlossküche am Wannsee, wo Julie jeden Tag aufs Neue in ihrer Chocolaterie Liebe zum Naschen zaubert.
Neben ihrer Arbeit in der Schokofee kümmert sich Julie auch um den Sweet Table für die Hochzeit ihrer besten Freundin, den Schokoball im Schloss und einen Trüffelwettbewerb.
So mit Schokoladengedanken überzogen findet Julie keine Zeit für die Planung ihrer eigenen Hochzeit mit Lukas. Als dann auch noch ihr Exmann auftaucht versinkt Julies Leben im Chaos und sie muss sich auf das besinnen, was sie am besten kann: aus süßer Schokolade Liebe erschaffen – Trüffel für Trüffel.

 

Und zu guter Letzt: Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Definitiv meine große Buchliebe Susanne Barden bzw. Sue Barton von Helen Dore Boylston. Dieses Buch wärmt, tröstet, macht glücklich und ist für mich die perfekte Geschichte.

Link zu einem humorvollen Blogbeitrag auf der Romance Alliance Seite mit dem Rezept für die Rhabarber-Erdbeer-Torte (Fotos GebKuchen 1 -4)

 

 

 

Nadin Maari – Eine Teestube zum Verlieben

Zum E-Book

Nadin Maari ist das Pseudonym der Autorin Nadin Hardwiger. Sie wurde in Deutschland geboren, wuchs allerdings in Österreich auf und lebt heute mit ihrer eigenen Familie wieder in Deutschland. Sie arbeitet als Beraterin für ein IT-Unternehmen, doch die Sprache der Programmierung genügt ihr nicht. Begeistert stöbert sie nach Worten, ersinnt Figuren und webt Geschichten – am liebsten mit einem Glitzerkörnchen Magie und Glücks-Ende.