Susanne Halbeisen im Interview

Worum geht es in deinem Love Shot No Saint – Teuflische Versuchung?

Nathalie, eine junge Stewardess, liebt ihren abwechslungsreichen Beruf, aber mit Männern hat sie kein Glück. Irgendwie scheinen alle nur auf kurze Flirts aus zu sein.

Während eines Langstreckenflugs entdeckt sie plötzlich einen blinden Passagier an Bord. Er ist nicht nur attraktiv und praktisch nackt, sondern auch ein Dämon. Ein Magier, der sich ebenfalls an Bord befindet, will ihn versklaven. Nathalie entscheidet sich dafür, dem Dämon namens Aldhoraz zu helfen. Als Gegenleistung verspricht er Nathalie, ihr einen Wunsch zu erfüllen. Während der wenigen Stunden wird Nathalie schnell klar, was sie sich wünscht. Oder besser gesagt, wen …

 

Wie würdest du deine Hauptfigur Nathalie in drei Worten beschreiben?

Mutig, hilfsbereit und voller Sehnsucht (okay, das waren mehr als drei Worte 😉)

 

Nathalie kommt als Stewardess viel herum. Reist du selbst ebenfalls viel?

Nicht so viel, wie ich gerne möchte, aber ich genieße Reisen sehr! Am liebsten bin ich in Europa und Asien unterwegs, aber ich war auch schon in Nordamerika und Afrika.

 

Bist du lieber im Flugzeug, mit dem Zug oder im Auto unterwegs?

Den größten Komfort bietet für mich der Zug, noch dazu ist er umweltfreundlich. Aber da ich in einer richtigen Fliegerfamilie großgeworden bin und es einfach schneller geht, bin ich auf öfters in der Luft unterwegs. Mein Bruder ist Pilot und deswegen durfte ich auch schon einmal im Cockpit mitfliegen – ein tolles Erlebnis!

 

Es ist eine schöne Vorstellung sich seinen Herzenswunsch erfüllen zu lassen. War das die Inspiration zu dieser Geschichte?

Ehrlich gesagt war die Inspiration eine Reise. Letztes Jahr bin ich nach Los Angeles geflogen und konnte auf dem Weg zu meinem Platz einen Blick in die First Class werfen. Da saß ein Mann drinnen, der sofort in einem Harry Potter Film hätte mitspielen können – er sah einfach genauso aus, wie ich mir einen Magier vorstelle! Dieser Passagier war die Inspiration für den Gegenspieler von Nathalie und Aldhoraz.

Ihr habt natürlich recht, es ist eine schöne Vorstellung, einen Wunsch erfüllt zu bekommen … aber wenn man nur einen einzigen hat, wofür entscheidet man sich? Was ist einem das Wichtigste im Leben? Diese Frage finde ich sehr spannend.

 

Schreibst du am liebsten unterwegs oder Zuhause?

Das ist unterschiedlich. Wenn ich gerade in der Recherchephase bin, verkrieche ich mich gern mit dem Laptop in die Bibliothek. Sobald das Grundgerüst für eine Geschichte steht, geht’s an den heimischen Schreibtisch. Das ist auch besser für meinen Rücken, der Tisch ist nämlich höhenverstellbar und dann kann ich auch im Stehen schreiben.

 

Psst! Kannst du uns schon verraten, ob es ein Happy End gibt?

 Na, ich kann auf alle Fälle sagen, dass am Ende ein Wunsch in Erfüllung geht 😉

 

Gibt es eine Fortsetzung, in der man Nathalie und den Dämon Aldhoraz wieder antreffen kann?

Momentan ist nichts geplant, aber wer weiß, ob die Reise nicht doch irgendwann weitergeht.

 

Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Kushiel’s Scion“ von Jacqueline Carey. Ich liebe diese Autorin! Leider ist sie im deutschsprachigen Raum eher unbekannt und es gibt auch nicht alle ihre Bücher in deutscher Übersetzung. Wenn ihr sowohl epische Fantasy als auch geschmackvolle Erotik liebt, dann ist die Kushiel-Saga genau das richtige für euch! Sie spielt in einem alternativen Europa etwa zur Zeit der Renaissance, nur dass es auch Magie und andere Götter gibt – und jede Menge Sinnlichkeit.

Susanne Halbeisen - No Saint - Teuflische Versuchung

Susanne Halbeisen schreibt romantische Fantasy für junge und junggebliebene LeserInnen. Sie lebt und arbeitet in Wien.

Hier geht’s zum E-Book.

Hier geht’s zur Leseprobe.