Autorentätigkeit und Kleinunternehmerregelung

Bin ich als Autor umsatzsteuerpflichtig? Bin ich ein Kleinunternehmer? Und was ist das überhaupt?

 

Wann bin ich als Autor überhaupt ein Kleinunternehmer?

Vereinfacht gesagt ist ein Kleinunternehmer jemand, der mit einer selbstständigen Tätigkeit Einnahmen erzielt und dessen Gesamtumsatz aus dieser Tätigkeit unter einer bestimmten Grenze bleibt.

Diese Grenze sieht so aus: Der Gesamtumsatz aus der Autorentätigkeit im aktuellen Kalenderjahr liegt voraussichtlich unter 50.000 Euro und lag im Vorjahr unter 17.500 Euro. Ist dies der Fall, fällt man unter die Kleinunternehmerregelung und muss keine Umsatzsteuer auf seine Leistungen berechnen.

Was bedeutet Gesamtumsatz? Der Gesamtumsatz umfasst alle Einnahmen aus der selbstständigen Tätigkeit ohne Abzug von Kosten. Das heißt, dass z. B. Ausgaben für Messebesuche und für Werbung nicht vom Gesamtumsatz abgezogen werden.

Wer sich unterhalb der oben genannten Grenze befindet, gilt als Kleinunternehmer und ist nicht umsatzsteuerpflichtig.

Ganz genau nachlesen kann man das auf dem Blog von Kia Kahawa, die in Autoren an die Steuer erklärt, was man als Autor beachten muss, wenn man mit dem Schreiben Geld verdient: https://www.kiakahawa.de/2017/03/02/als-autor-unternehmer-oder-kleinunternehmer/

Schließt man als Autor und Kleinunternehmer einen Verlagsvertrag ab oder schreibt man eine Rechnung, darf dort der Hinweis nicht fehlen, dass man Kleinunternehmer gem. § 19 UStG ist.

 

Zählen alle meine Einkünfte zum Gesamtumsatz hinzu?

Es zählen alle Einkünfte aus der selbstständigen unternehmerischen Tätigkeit. Wenn man nicht nur Autor ist, sondern auch andere selbstständige Tätigkeiten ausübt, mit denen man Einnahmen erzielt, zählen diese zum Gesamtumsatz dazu.

 

Ab wann bin ich kein Kleinunternehmer mehr?

Übersteigt der Gesamtumsatz diese Summe, gilt die Kleinunternehmerregelung nicht und man muss Umsatzsteuer auf seine Rechnungen aufschlagen. Spätestens dann wird es Zeit, sich von einem Steuerberater beraten zu lassen.

 

Muss ich ein Gewerbe anmelden?

Als freier Autor muss man kein Gewerbe anmelden. Es genügt, beim örtlichen Finanzamt den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auszufüllen. Mehr Infos dazu gibt dieser Artikel: http://www.selfpublisherbibel.de/autorentipp-muss-ich-als-autor-ein-gewerbe-anmelden/

 

Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass ich Kleinunternehmer bin?

Als Kleinunternehmer gibt man bei seiner Einkommenssteuererklärung an, dass man Kleinunternehmer ist. Man gibt dort zusätzlich zur Anlage S (für selbstständige Einkünfte) die Anlage EÜR, die Einnahmen-Überschuss-Rechnung, ab.

 

Muss ich die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen?

Man muss die Kleinunternehmerregelung nicht zwingend in Anspruch nehmen, aber der geringere Verwaltungsaufwand bringt Vorteile mit sich. Gerade wenn man nicht hauptberuflich als Autor arbeitet, ist es oft praktischer, bei Ausgangsrechnungen und Betriebsausgaben nicht zwischen Brutto und Netto unterscheiden zu müssen. Auch die Umsatzsteuervoranmeldung entfällt beim Kleinunternehmer.