Die kleine Autorenfamilie über ihren weihnachtlichen Liebesroman

23112857_1519304104817465_1016295889_o[1]Worum geht es in eurem Buch Drei Dates mit Santa?

Die Übernahme des väterlichen Betriebs ist an sich schon eine große Sache, schließlich will man den Schlitten nicht im Schnee versenken. Wenn es sich dann jedoch um den Job von Santa Claus handelt und die Weihnachtsbriefe aus Deutschland unauffindbar sind, wird es wirklich kompliziert. Immerhin möchte CJ, als Weihnachtsmann auf Probe, keine Fehler machen. Da nützt es ihm auch nichts, dass Merry, die Oberelfe der Werkstatt, zum besorgten Kontrollfreak mutiert und Amor ihn als seinen nächsten Klienten ins Visier nimmt. Für die Liebe hat CJ im Vorweihnachtsstress wirklich keine Zeit … und Noelle, die Weihnachten mehr verabscheut als Schneematsch, ist ohnehin die vollkommen Falsche für ihn. Oder?

 

Wie kam es dazu, dass ihr vier zusammen ein Buch geschrieben habt?

Wir lieben uns schon sehr lange! Und als unsere Programmleiterin Steffi gefragt hat, ob wir Lust hätten, mal ein gemeinsames Projekt zu verfassen, waren wir vier so begeistert, dass wir innerhalb einer Skype-Sitzung das ganze Ding geplottet hatten. Damals lief es unter dem Titel HOT SANTA. Julia Lalena war am Anfang noch zurückhaltend, konnte sich dann jedoch super mit einem geflügelten Knaben in Windeln identifizieren. Sie sind quasi dieselbe Person.

Es hat schließlich auch überraschend gut geklappt, unsere verschiedenen Schreibstile aufeinander abzustimmen.

 

Wie kann man sich die Arbeitsaufteilung bei euch vorstellen?

Jeder von uns hat einen Charakter zugeteilt bekommen – und diesen geschrieben.  Bei Dialogen wurde live im Facebookchat geschrieben.

 

Wie würdet ihr CJ, Merry, Amor und Elly in jeweils 3 Wörtern beschreiben?

CJ: heiß-muskulös-attraktiv, spekulatiussüchtig, Autoritätsproblem

Merry: pflichtbewusst, rothaarig (oder auch teufelshaarig), nussknackervorfallgeschädigt

Amor: nicht-fett, Neuzeitkrieger, zielorientiert

Elly: weihnachts-hassend, spekulatiussüchtig, super-nett-zu-allen-die-sie-nerven(-nicht.)

 

Eure Lieblingszitate aus Drei Dates mit Santa?

Und Christy hasst euch dafür! – CJ

Ich bin kein Klischee, ich bin beständig! – Merry

Die Liebe ist ein knallhartes Geschäft, Püppchen.  – Amor

Ich fühle mich persönlich von Weihnachten angegriffen. – Elly

 

Wie versetzt ihr euch in weihnachtliche Stimmung?

Saskia: Mit Weihnachtssocken, mehr brauche ich gar nicht.

Julia Lalena: Ich bereite mich emotional schon ab meinem Geburtstag, der exakt sechs Monate vor Weihnachten liegt, auf Weihnachten vor. (Sie liebt Weihnachten sehr. Ihren Geburtstag übrigens auch.)

Marie: Mit Spekulatius … und Gin Tonic. (Marie wollte gegen diese Antwort vorgehen, wurde aber überstimmt. Da trinkt man einmal vor einer schwierigen Todesszene einen Gin und schon hat man den Ruf weg …)

Julia: Stollen backen Ende November.

 

Was war das schrecklichste Weihnachtsgeschenk, das ihr jemals bekommen habt?

Julia Lalena: Einen Dampfkochtopf von der Ex-Schwiegermutter in Spe – trotz deutlicher Ansage, dass sie Dampfkochtöpfe verachtet.

Julia: Es war so schlimm, ich habe es aus meiner Erinnerung gelöscht.

Saskia: Ein Französisch-Vokabelkasten von meiner Mutter, mit den Worten: „Saskia, damit du Weihnachten mal nicht nur Ramsch bekommst.“

Marie: Ich verweigere die Aussage. Meine Familie liest alles, was irgendwo über mich steht.

 

Kommt bei euch das Christkind oder der Weihnachtsmann an Heilig Abend?

Bei uns allen kommt der Weihnachtsmann – und Christy hasst uns dafür.

 

Welcher Film ist ein Muss zur Weihnachtszeit?

Der Grinch und seine lebenden Socken, weil sie einfach geil sind. (Julia)

Tatsächlich Liebe, wegen der Liebe und weil er einfach geil ist. (Saskia)

Das letzte Einhorn, weil Julia Lalena jedes Mal weinen muss. (Weil es einfach geil ist)

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Weil es einfach so oft läuft, dass man ihm nicht entkommen kann. Und er einfach geil ist. (Marie)

 

Was kommt bei euch an Heilig Abend auf den Tisch?

Marie: Raclette. Außer vor zwei Jahren. Da kam meine Mama plötzlich auf die Idee, Würstchen mit Kartoffelsalat zu machen. Tja. Das gab es übrigens nie wieder.

Julia: Bei uns kommen Rinderrouladen auf den Tisch.

SaskiaBei uns eigentlich Raclette, aber die letzten zwei Jahre habe ich Taccos durchgesetzt … weil das Raclettegerät immer so heiß ist …

Julia LalenaKartoffelsalat und Würstchen, weil das Tradition ist.

 

Lametta auf dem Weihnachtsbaum – ja oder nein?

Julia Lalena: Neeeeeeein!!

Julia: Welcher Baum?

Marie: Niemals!

Saskia: Wer macht das weg?

 

Last Christmas oder All I want for Christmas is you?

Wir haben lange diskutiert und einstimmig beschlossen: weder noch! Das Lied für die Festtage ist ab diesem Jahr California Love von 2Pac.

 

Schlitten fahren oder Eislaufen?

Wir verweigern eine Antwort. Wir wollen niemanden unserer Anhänger erzürnen. Wir wissen, wie hitzig die Diskussion bei diesem Thema ist.

 

Lebkuchen oder Plätzchen?

Julia sagt voller Überzeugung: Lebkuchen!, während Julia Lalena schreit: Nein, beides! *komisches Geräusch einfügen*

Saskia kichert, weil sie beides inhaliert wie Frischluft und Marie verachtete Lebkuchen aus tiefstem Herzen.

 

Und zu guter Letzt: Können wir uns auf weitere gemeinsame Projekte von euch freuen?

Wir haben da schon mal drüber gesprochen … (so ein- bis zweitausend Mal)

9783960872573

Das E-Book kaufen oder als Adventskalender abonnieren.

Vor etwas mehr als einem Jahr hat die kleine Autorenfamilie sich lesen und lieben gelernt. Unterschwellig war ein Gemeinschaftsprojekt schon immer ihr Traum, nur hat es nie jemand ausgesprochen. Da Weihnachten das Fest der Liebe ist – und die vier sich sehr lieben – war das Thema auch zügig gefunden. Die Rollen wurden nach wissenschaftlich akkuraten Kriterien verteilt:

Saskia war die Einzige, die eine annehmbar hohe Anzahl an Weihnachtssocken besaß, weshalb sie für die Rolle des Weihnachtsmannes wie geschaffen war.
Aufgrund der Vorliebe für archaische Krieger aus vergangenen Zeiten hatte Julia Lalena gar keine andere Wahl, als Amor zu verkörpern.
Marie hat zwar einen totalen Weihnachtsfimmel, wollte sich aber schon immer mal so richtig mit Saskia streiten, weshalb die Rolle der weihnachtshassenden Noelle auf sie fiel.
Und Merry, die Julias Denken über den wohlverdienten Ruhestand eins zu eins widerspiegelt, war für diese dann doch eine Herausforderung. Denn sie beide unterscheiden sich total in der Organisation und dem Umsetzen von Plänen.

Liebeschaos mit Winterduft und Schneeflockenküsse

Stuttgart, November 2017. Der kalte, dunkle Winter lockt zwar im besten Falle mit zauberhaften Schneelandschaften, Weihnachtsmärkten und gemütlich-kuscheligen Advents-Abenden zu Hause mit den Lieben. Er kann aber auch dazu führen, über Lebensziele und Träume noch einmal nachzudenken und das eine oder andere neu auszurichten. Protagonistin Mia will es in der romantischen Liebesgeschichte Winterduft und Schneeflockenküsse von Autorin Laura Albers nun endlich wagen und zur Weihnachtszeit ihren Verlobten Niklas heiraten. Doch trotz märchenhafter Adventszeit und tatkräftiger Unterstützung ihrer besten Freunde sind sich die beiden irgendwie nicht mehr sicher. Das Liebeschaos ist vorprogrammiert! Ob es Mias bester Freundin Sophie gemeinsam mit dem Trauzeugen gelingen wird, die Hochzeit zu retten? Und für wen bringt dieser Winter ebenfalls noch die wahre Liebe?

Download Pressemitteilung: PM 11-2017_dp_Digital Publishers_Winterduft

9783960872702

Eine anstehende Hochzeit, die berühmten ‚kalten Füße’ und jede Menge Verwirrungen führen in der romantischen Chick-Lit-Liebesgeschichte Winterduft und Schneeflockenküsse zu heiterem Chaos in der Vorweihnachtszeit.