Schwarzer Abgrund

Stuttgart, Januar 2018. Patricia Walter begann mit sieben Jahren Geschichten zu schreiben: „Sie sind einfach in meinem Kopf, also schreibe ich sie auf. Da ist plötzlich diese Idee, und ich muss loslegen. Schreiben ist meine große Leidenschaft.“ Doch die Idee allein reicht nicht. Walter recherchiert für jedes ihrer Bücher intensiv, ihr geht es um Genauigkeit. Sie ist mit zwei Psychologen befreundet, die ihr Fragen beantworten, sie recherchiert im Internet und fragt Leute, die sich mit dem jeweiligen Thema gut auskennen. So entstehen packende Thriller, die bis zur letzten Seite fesseln. Damit hat sie sich bereits einen Namen gemacht. Ihr neues Werk Schwarzer Abgrund ist ihr erster Thriller, der alle Altersklassen gleichermaßen mitreißen dürfte.

Und darum geht es:
Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und drei Freunden die Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Laras Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen?

Download Pressemitteilung: PM 01-2018_dp_Digital Publishers_Abgrund

Jemand hat es auf sie abgesehen – jemand, der sie zu kennen scheint. Ist der Mörder etwa mitten unter ihnen? Ein fesselnder Thriller um fünf Freunde, die ihre Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen wollen.

Patricia Walter über ihren neuen Thriller

© Heike Ulrich Fotowork

© Heike Ulrich Fotowork

Worum geht es in deinem Buch Schwarzer Abgrund?

Es geht um eine Gruppe Jugendlicher, die ihre Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen will. Doch auf dem Weg dorthin verlaufen sie sich und müssen die Nacht im Freien ausharren. Als am nächsten Morgen einer von ihnen tot aufgefunden wird und sie von der Außenwelt abgeschnitten werden, wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen?

 

Wie kamst du auf die Idee für dein Buch?

Die war – wie die meisten Ideen – plötzlich in meinem Kopf. Außerdem wollte ich schon länger mal einen Thriller schreiben, der zum größten Teil im Wald und abgeschnitten von der Außenwelt spielt.

 

Wie lange hast du daran gearbeitet?

Alles in allem – also Ideensammlung, Storyplanung, Schreiben und Überarbeitung – etwa ein Jahr.

 

Wie kamst du dazu einen Jugendthriller zu schreiben?

Ich hatte die Grundidee mit den Jugendlichen, die sich im Wald verlaufen und mit einem Mörder konfrontiert werden. Damit war klar, dass es ein Jugendthriller werden wird. Zudem war es für mich eine gute Möglichkeit, mein Schreibrepertoire zu erweitern, weil ich einerseits den Stil an die jugendlichen Hauptfiguren anpassen musste, es andererseits jedoch auch so schreiben wollte, dass es ebenfalls für erwachsene Leser spannend ist.

 

Wie sah die Recherchearbeit zu Schwarzer Abgrund aus?

Die hat sich sehr in Grenzen gehalten, weil sich viel im Wald abspielt und ich diesbezüglich auf eigene Erlebnisse und Eindrücke zurückgreifen konnte. Am schwierigsten war es, eine geeignete Umgebung zu finden, wo die Geschichte spielt. Die Wahl fiel schließlich auf Oberammergau.

 

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Zwei Psychothriller: Kalte Erinnerung und Dunkle Vergangenheit.

 

Wie kamst du überhaupt zum Schreiben?

Ich war sieben, als ich mit dem Schreiben angefangen hab. Da war einfach die Geschichte in meinem Kopf, also hab ich mich hingesetzt und sie aufgeschrieben.

 

Welche anderen Autoren liest du gerne?

Andreas Gruber, Wulf Dorn, Chris Carter, Ursula Poznanski, Sebastian Fitzek.

 

Welches Buch liegt zurzeit auf deinem Nachttisch?

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay.

 

Was tust du, wenn du nicht am Schreiben bist?

Ich lese viel und treibe gerne Sport, insbesondere Judo, Kung Fu und Calligraphy Health, was eine Mischung aus Qi Gong, Yoga und Tai Chi ist.

 

Auf welche zukünftigen Projekte von dir können wir uns freuen?

Ich sitze bereits an meinem nächsten Psychothriller. Das Thriller-Genre macht mir total viel Spaß, und dem werde ich auch in Zukunft treu bleiben.

 

Gibt es etwas, was man über dich wissen sollte?

Die Schriftstellerei ist mein absoluter Traumberuf, ich brenne förmlich dafür. Außerdem setzte ich mich für den Tier- und Umweltschutz ein und würde wahnsinnig gerne mal zum Mond fliegen.

9783960872597_640x1024

Das E-Book kaufen.

Patricia Walter studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. 2016 erschien ihr Psychothriller Kalte Erinnerung, ein Jahr später folgte Dunkle Vergangenheit. Schwarzer Abgrund ist ihr erster Jugendthriller.

Wir unterstützen die Autorengruppe SYNDIKAT

Spannung, Gänsehaut und Herzklopfen: Von Cosy Crime, Hardboiled Krimis und klassischen Detektivgeschichten über Psychothriller, Romantic SuspenseErotikthriller bis hin zu Regionalkrimis und Polit– und Wirtschaftsthrillern. Die Liste der Krimi- und Thriller-Subgenres kann fast endlos weitergeführt werden.

Deutschsprachige Kriminalliteratur fördern, sich gegenseitig über Vertragsbedingungen und Marktchancen informieren, gezielte Öffentlichkeitsarbeit betreiben und Kontakte zu ausländischen Kolleginnen und Kollegen pflegen – das sind die erklärten Ziele des SYNDIKATS, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur. Im SYNDIKAT sind inzwischen rund 750 Krimiautorinnen und Krimiautoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Einige dieser Krimiautoren sind auch bei dp DIGITAL PUBLISHERS, wie zum Beispiel Thomas Kowa, Andreas Schmidt und booksnacks-Autorin Monika J. Walther. Wir als Digitalverlag sehen uns damit in dem eigenen Engagement und der Unterstützung unserer Bestandsautorinnen und -autoren sowie neuer Autorinnen und Autoren des Genres Krimi und Thriller bestätigt.

Als sogenannter AMIGO des SYNDIKATS fördern wir auch die Aktivitäten der Vereinigung, wie zum Beispiel das jährlich stattfindende große Krimifestival – die CRIMINALE. Das SYNDIKAT vergibt jährlich verschieden Preise, um Krimiautoren zu ehren, darunter der Friedrich-Glauser-Preis, der Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur in den Sparten Roman, Debüt und Kriminalkurzgeschichte und der Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi. Den Krimis und Thrillern kreativer Autorinnen und Autoren des Genres wird somit der Weg zu Bekanntheit und Erfolg geebnet.

syndikat-grey

Amigos, also echte Freunde, das sind die Unterstützer deutschsprachiger Kriminalliteratur. Zusammen mit ihnen fördern nun auch wir als Digitalverlag im Sinne unserer Autorinnen und Autoren die Aktivitäten des Netzwerkes SYNDIKAT.

Spannung und Gänsehaut garantiert

Stuttgart, November 2017. Deutschsprachige Kriminalliteratur fördern, sich gegenseitig über Vertragsbedingungen und Marktchancen informieren, gezielte Öffentlichkeitsarbeit betreiben und Kontakte zu ausländischen Kolleginnen und Kollegen pflegen – das sind die erklärten Ziele des SYNDIKATs, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur. dp DIGITAL PUBLISHERS sieht sich damit in dem eigenen Engagement und der Unterstützung neuer Autorinnen und Autoren des Genres bestätigt. Als Amigo des Syndikats fördert der Digitalverlag somit auch die Aktivitäten der Vereinigung, wie zum Beispiel das jährlich stattfindende große Krimifestival – die CRIMINALE.

Das SYNDIKAT vergibt jährlich verschieden Preise, um Krimiautoren zu ehren, darunter der Friedrich-Glauser-Preis, der Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur in den Sparten Roman, Debüt und Kriminalkurzgeschichte sowie der Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi. Den Krimis und Thrillern kreativer Autorinnen und Autoren des Genres wird somit der Weg zu Bekanntheit und Erfolg geebnet.

Download Pressemitteilung: PM 11-2017_dp_Digital Publishers_Syndikat

syndikat-grey

Amigos, also echte Freunde, das sind die Unterstützer deutschsprachiger Kriminalliteratur. Zusammen mit ihnen fördert nun auch der junge Digitalverlag dp DIGITAL PUBLISHERS im Sinne seiner Autorinnen und Autoren die Aktivitäten des Netzwerkes SYNDIKAT.