Die Wolfselbin (Gesamtausgabe)

Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie, dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der Wasserfallstadt Thoran hat einer von Xeres’ Seelenfressern überlebt …

Die Wolfselbin Jerelin wächst als Außenseiterin zusammen mit ihrem Menschenbruder Florin auf, dessen Leben ohne die temperamentvolle Wolfselbin trostlos und ohne Träume wäre. Aber ausgerechnet Florin kommt hinter Jerelins Geheimnis ihrer Herkunft. Aus Angst, Jerelin würde das verhasste Dorf verlassen, verschweigt er ihr die Wahrheit. Doch Jerelin schwebt in großer Gefahr — der tote Schatten ist hinter ihr her! Als sich herausstellt, was Xeres’ einstiger Diener in Wirklichkeit ist, muss Florin seine Ängste überwinden. Oder Jerelin und die Welt, wie er sie kennt, sind verloren.

Susanne Ferolla ist studierte Biologin und wurde in Freiburg im Breisgau geboren. Nach einem kurzen Abstecher nach Oberösterreich lebt sie seit einigen Jahren wieder mit Kind und Kegel in Süddeutschland. Ihre Mutter stammt aus dem Schwarzwald, ihr Vater aus dem Cilento in Süditalien, dessen Küsten und Berge sie wie ihre Westentasche kennt. Und sie kennt und liebt Neapel … genug Zündstoff für "Das Geheimnis der Zuckerschwester".

Mehr

ca. 556 Seiten
4,99 €

Rezensionen

„Die Autorin hat in „Die Wolfselbin“ eine wundervolle Welt erschaffen, rauh, unwirtlich, hart und dann doch wieder wunderschön und zerbrechlich.“ (Lovelybooks)

„Dies Buch muß man einfach auf sich wirken lassen. Man darf keine feste Vorstellung haben, sondern muß sich einfach überraschen lassen. Denn dann hat man wirklich Spaß an diesem Buch und wird das Gefühl haben, einen kleinen Schatz entdeckt zu haben!“ (Lovelybooks)

„Susanne Ferolla lässt den Leser in eine wunderbare, doch sehr dunkle Welt eintauchen.“ (Lovelybooks)

„Den Leser erwartet eigentlich alles was das Fantasyherz begehrt.Eine gut durchdachte Geschichte, die sich stückchenweise entwickelt, verschiedene zum Teil sehr andersartige Völker, unterschiedlichste Ansätze die nebeneinander herlaufen und eigene Charaktere mit Ecken und Kanten.“ (Lovelybooks)