Bulle & Bär – Der Weg des Schwerts

Ein legendäres Schwert und ein weltumspannendes Komplott

Unterschlagungen in Millionenhöhe, Sabotage eines Autotransportschiffs mit 6.500 Neuwagen und ein toter Fuhrparkleiter – Minami Motors, die Autodivision des japanischen Multikonzerns Minami, ist in den Fokus krimineller Machenschaften geraten.

Für die Kommissare Rufus Kowalski und Maximilian Keller vom LKA-Dezernat Wirtschaftskriminalität beginnen die Untersuchungen als Routinefall. Nach einem Mordanschlag auf die beiden Beamten zieht die Geschichte jedoch plötzlich größere Kreise. Sie führt in das Herz eines weltumspannenden japanischen Konzerns, dessen Besitzer die politische Restauration seines Landes mit absoluter Rücksichtslosigkeit verfolgt. Eine mysteriöse Mordserie unter Sammlern antiker Waffen in den USA und Deutschland leitet die Kommissare schließlich auf die Spur eines legendären Samurai-Schwerts, das der Schlüssel zu einem weltumspannenden Wirtschaftskomplott zu sein scheint …

In der Reihe Bulle & Bär ist bereits erschienen:
Bulle & Bär – Der Ponzi-Trick (ISBN 978-3862823826)

Thomas Lang im Interview zu Der Weg des Schwerts.

Thomas Lang, geboren 1956 in Stuttgart, begann ab seinem sechsten Lebensjahr als Autodidakt mit dem Lesen und Schreiben. Nach seinem schulischen Werdegang fasste er den Entschluss die Laufbahn als professioneller Schreiber einzuschlagen. Das funktioniert seitdem in mehreren Schritten: Vom Volontär einer lokalen Tageszeitung zum Lokalchef, zum leitenden Redakteur einer Automobilfachzeitschrift, zum Pressesprecher eines japanischen Autoherstellers bis 1995 zum selbstständigen Autor und freischaffenden Redakteur.

Mehr

ca. 580 Seiten
4,99 €

Hier geht’s zur Leseprobe.

Rezensionen

„Das Buch hat Spaß gemacht und ich habe mich tatsächlich noch beim Lesen ertappt, dass ich Nachrichten aus Asien mit anderen Augen gesehen habe. Das Buch lohnt sich!“ (Lovelybooks)

„Die Kombination aus Thriller und Wirtschaftskrimi hat mir gut gefallen. Die Beschreibungen der japanischen Kultur und die notwendigen historischen Hintergründe sind authentisch und gut recherchiert. (…) Ich erweitere beim Lesen gerne meinen Horizont und das ist hier gut gelungen.“ (Lovelybooks)

„Der Schreibstil des Autors ist lebendig und ausdrucksstark und die Dialoge haben mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht. Die Charaktere haben liebenswerte Eigenheiten und werden in guter Form gezeichnet. Durch die verschiedenen Perspektiven kann man sich gut in die Gedankenwelt der Protagonisten hinein versetzen.“ (Lovelybooks)

„Was mich neben der spannenden Handlung überzeugt hat, war der überaus informative Hintergrund. Ob Internas aus der Autoindustrie, ob historische Fakten oder die unbekannte Welt der Sammler historischer Waffen, die Lektüre transportiert als spannender Lesestoff jede Menge Wissenswertes. Da ich selbst einige Male Japan bereist habe, kann ich bestätigen, dass der Autor seine Informationen über das Land, die Geschichte und Kultur nicht aus Wikipedia und Reiseführern zusammengetragen hat. Das Kapitel über den Besuch der Protagonisten auf dem Fisch-Markt von Tokio ist ein kleiner literarischer Sushi-Happen.“ (Amazon)

Social Media Stream

Gewinne eine Windel-Monatsbox und ein E-Book zu CHEF, ICH BIN DANN MAL WINDELN WECHSELN von Mats Federberg! 👶🍼 Hier geht's zum Gewinnspiel: http://www.digitalpublishers.de/2017/09/gewinnspiel-babyset/
Oh, là, là! Was haben wir denn hier entdeckt?
Wir verlosen 20 E-Books zur spannenden Krimi-Kurzgeschichte DAS FÜNFTE GEBOT. Kommissar August Lehmann wird zu einem Tatort gerufen. Ein Bild des Grauens bietet sich ihm. Nackt und mit fünfzehn Stichen im Unterleib übersät liegt die Frau blutverschmiert im eigenen Bett. Schon bald bemerkt er, dass das Opfer ein Leben jenseits von Moral und Anstand führte.
Die Liebesgeschichte von Nadin Hardwiger rund um eine 3er-Mädels-WG ist in unserem Deal der Woche: nur 2,99 Euro statt 5,99 Euro! „wunderbare Unterhaltung für einen Sommertag, für die Busfahrt, einfach für zwischendurch, wenn man sich nach einer leichten, unkomplizierten und romantischen Lektüre mit märchenhaftem Happy End sehnt.“