Mord extra scharf – Darina Lisles erster Fall

Stuttgart, Oktober 2017. Mag man als Leser Krimis, die weder blutig noch gruselig sind und hätte man dann auch gerne noch ein wenig Romantik dabei, dann ist das Genre Cosy Crime genau das Richtige! Darin geht es unter Verzicht auf Brutalität und großes Blutfließen sehr viel beschaulicher zu, gerne auch humorig. Passiert ein Mord, wird er nicht im Detail beschrieben und natürlich werden Mörder gesucht, aber eben nicht (wie im Thriller) ständig beobachtet. Das wichtigste bei Cosy-Crime-Romanen ist und bleibt allerdings die Ermittlerfigur – und die darf gerne originell, seltsam, schrullig, schräg und einfach anders sein. So wie Darina Lisle, Protagonistin in Mord extra scharf: Darina Lisles erster Fall von Janet Laurence:

Das jährliche Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst steht bevor. Darina Lisle, Inhaberin eines kleinen Partyservice, soll für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Bei dem Gedanken an die illustre Gästeschar ist sie schon ganz aufgeregt. Und als sie Digby, den Vorsitzenden des Vereins, eines Morgens mit einem Tranchiermesser in der Brust auffindet, hat sie auch allen Grund dazu: Denn plötzlich gehört sie zu den Hauptverdächtigen. Sie setzt alles daran, ihre Unschuld zu beweisen. Doch dann kommt es zu einem weiteren Todesfall …

Download Pressemitteilung: PM 10-2017_dp_Digital Publishers_Mord extra scharf

« Zurück zum Archiv

Ein Darina Isle Krimi

Gleich der erste Fall für Darina Lisle hat es in sich – amüsant, ein wenig schrullig, mit Charme und jeder Menge Cleverness muss die Amateur- Detektivin in einem Mordfall zuallererst ihre Unschuld beweisen.

Aktuellste Pressemitteilungen