Bettina Kiraly über ihren neuen Erotikroman

SONY DSC

Worum geht es in deinem Buch Mein heißer Toyboy?

Die 44 jährige Monika lernt in einer Bar einen attraktiven, jungen Mann kennen. Sein Interesse schmeichelt ihr, ist ihre Ehe doch wegen der Affären ihres Mannes mit jüngeren Frauen in die Brüche gegangen. Die leidenschaftliche Begegnung mit Louis lässt Monika erkennen, dass sie ganz vergessen hat, sich über ihre eigenen Bedürfnisse klar zu werden. Obwohl nur eine gemeinsame Nacht mit Louis geplant war, laufen sie sich völlig unerwartet wieder über den Weg. Und das bringt Monikas Gefühlswelt ganz schön durcheinander.

 

Wie lange hast du daran gearbeitet?

Die Geschichte habe ich während einer Schreibblockade begonnen. Ich war zwischendurch nicht sehr produktiv. Doch Monika und Louis sind so spannende Charaktere, dass sie mich aus dem Schreibtief geholt haben. Danach war das Buch innerhalb von drei Wochen fertig.

 

Wie kamst du dazu, einen Erotikroman zu schreiben?

Mein heißer Toyboy ist nicht mein erster Erotikroman. Mit der Adolescentia Aeterna-Reihe habe ich vor einiger Zeit eine Erotikromanreihe unter einem Pseudonym veröffentlicht. Leidenschaftliche Szenen gibt es allerdings in fast allen meinen Büchern. Gute Sexszenen zu schreiben ist eine große Herausforderung, macht aber unglaublich viel Spaß.

 

In wieweit hat sich die Arbeit an einem Erotikroman von der Arbeit an Ich träumte von deiner Liebe unterschieden?

Sowohl in Mein heißer Toyboy als auch in Ich träumte von deiner Liebe lernen sich zwei Menschen kennen und versuchen herauszufinden, was sie verbindet. Ich mag besondere Helden und außergewöhnliche Beziehungskonstellationen. Insofern war die Arbeit an beiden Geschichten nicht allzuviel anders. Aber natürlich müssen in einem Erotikroman nach Möglichkeit zwischen den Protagonisten gleich von Anfang an die Funken sprühen.

 

Was macht für dich einen guten Erotikroman aus?

Für mich muss auch in Erotikromanen eine spannende Geschichte erzählt werden. Natürlich steht die Leidenschaft im Vordergrund, aber die Charaktere dürfen nicht sinnbefreit von Bett zu Bett hüpfen. Und die Sexszenen müssen geschmackvoll sein. Ich mag detaillierte, ausführliche Beschreibungen. Dennoch achte ich auf eine niveauvolle, sinnliche Sprache.

 

Welche Projekte planst du für die Zukunft?

Derzeit schreibe ich an einer Reihe mit risikoliebenden, sexy Helden und besonderen, starken Heldinnen. Ich freue mich schon darauf, dieses Projekt gemeinsam mit dp Digital Publishers in die Tat umzusetzen. Zwei weitere Veröffentlichungen sind für dieses Jahr fix geplant. Und ich habe noch so unendlich viele Ideen. Ich muss sie „nur“ noch schreiben 😉

 

Wolltest du schon immer Schriftstellerin werden?

Eigentlich war ich das Schreiben betreffend eine Spätstarterin. Ich habe mir schon immer zu gelesenen Büchern Fortsetzungen oder Abwandlungen ausgedacht. Ideen zu Romanen habe ich als Teenager sogar notiert. Aber den ersten Roman fertiggestellt habe ich erst mit ungefähr 24. Danach konnte ich nicht mehr mit dem Schreiben aufhören. Diesen Herbst feiere ich mein zehnjähriges Veröffentlichungsjubiläum mit über zwanzig erschienenen Büchern.

 

Was tust du, wenn du nicht am Schreiben bist?

Das Autorendasein besteht nicht nur aus Schreiben. Da gibt es noch Sachen wie Überarbeiten, Social Media, Korrespondenz … Damit beschäftige ich mich am Vormittag. Die zweite Hälfte des Tages gehört meinen Kindern. Da wird gelernt, gespielt, gebastelt. Zum Lesen komme ich viel zu selten. Für Hobbys bleibt mir eigentlich gar keine Zeit.

 

Wo ist dein Lieblingsplatz zum Schreiben?

Ich habe mir letztes Jahr zum Geburtstag einen Schreibtisch gewünscht. Einen fixen Schreibplatz zu haben, hilft mir, mich zu konzentrieren. Davor habe ich hauptsächlich auf der Couch geschrieben. Aber im Sommer sitze ich auch hin und wieder in unserem Garten im Pavillon.

 

Hörst du eine bestimmte Musik, die dich in Schreib-Stimmung versetzt?

Ich habe im Hintergrund immer Musik laufen. Zu manchen Büchern gibt es einen Soundtrack, damit ich mich in die richtige Stimmung versetzen kann. Manchmal passt das Musikgenre nicht zum Buchgenre. Im Augenblick höre ich viel Countrymusik. Aber ich mag auch Jazz oder besondere Stimmen und Melodien.

 

Welches Genre liest du selbst gerne?

Ich lese hauptsächlich Liebesromane mit einem Spannungsanteil, die gerne humorvoll sein dürfen. Ich mag historische Liebesromane und Abenteuergeschichten.

 

Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Es gibt so viele tolle Bücher, die mir aus unterschiedlichen Gründen viel bedeuten. Es erscheint mir unmöglich, eines davon besonders hervorzuheben. Aber ich möchte allen Lesern gerne meine Autorenschwestern von der Romance Alliance ans Herz legen. Wir haben viele unterschiedliche Liebesromane veröffentlicht. Uns verbindet die Liebe zu guten Liebesgeschichten.

9783960872214

Geboren 1979 als Bettina Slaby wuchs Bettina Kiraly im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich die Texte von Bettina Kiraly mit der Frage: Warum handeln Menschen, wie sie es tun? Die Autorin schreibt Romane über starke, außergewöhnliche Charaktere, die um ihr Stück vom Glück kämpfen.

Hier geht’s zur Leseprobe von Mein heißer Toyboy.