Pascale Graff: Die Tarzan-Therapie

Humorvoller Liebesratgeber

Der Stuttgarter Digitalverlag dp DIGITAL PUBLISHERS veröffentlicht Pascale Graffs neuen Roman, der charmant die stürmischen Gefühlswelten des sensiblen Junggesellen Martin beschreibt, der dringend Nachhilfestunden zum Thema Liebesleben benötigt.

Stuttgart, August 2015. Martin Weber, 35 Jahre, ist ein echt netter Kerl! Nur leider weder Til Schweigers noch Matthias Schweighöfers Zwillingsbruder. Statt Alphatier eher ein Z-Tierchen, arbeitet der schüchterne, unauffällige Dauersingle im Wortsparmodus als Ingenieur bei der Deutschen Bahn. Er hegt zwei heimliche Leidenschaften: Eine davon ist seine Kollegin Nina, in die er seit 5 Jahren verliebt ist, die andere Leidenschaft ist ein großes Geheimnis.

Die Sterne stehen scheinbar gut für ihn: durch eine Verkettung von Zufällen gerät Nina in Wohnungsnot und zieht schließlich bei ihm ein. Martin wägt sich schon auf Wolke sieben. Doch dann wird er jäh enttäuscht, als er feststellen muss, dass Ninas neuer Lover sowie ihre labile Zwillingsschwester Hannah mit im Umzugspaket stecken.

Pascale Graff hat in den Neunzigern als PR-Assistentin Hängebrücken in Lappland überquert, Bilder mit Bügeleisen bemalt und Psychologie studiert, bevor sie damit begann, sich – frei nach Pippi Langstrumpf – die Welt so zu schreiben, wie sie ihr gefällt. Das abgeschlossene Psychologiestudium hilft ihr, die Lücke zwischen Freud und „Sex and the City“ zu schließen.

Um einen ersten Einblick in „Die Tarzan-Therapie“ zu geben, veröffentlicht der Stuttgarter Digitalverlag dp DIGITAL PUBLISHERS einen kostenlosen Appetizer. Das Gesamtwerk ist ab sofort im digitalen Handel erhältlich.

18.08.2015 Pressemitteilung Pascale Graff: Die Tarzan-Therapie
PM dp DIGITAL PUBLISHERS Pascale Graff Die Tarzan-Therapie

dp_Tarzan_gutsch_sabine_200

« Zurück zum Archiv